1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

St. Martin in Viersen: Martinsfeiern und Martinszüge in Schulen und Kitas

Brauchtum in Viersen : Stadt erlaubt Martinszüge in Kitas und Schulen

Martinsfeiern und Züge soll es auch in der Corona-Krise an Schulen und Kitas in Viersen geben. Es gibt aber Einschränkungen.

Schulen und Kitas in Viersen dürfen in diesem Jahr zu St. Martin geschlossene Veranstaltungen organisieren. Auch Martinstüten dürfen ausgegeben oder verteilt werden. Martinszüge auf öffentlichen Straßen wird es hingegen wegen der Corona-Pandemie nicht geben.

„Es ist uns wichtig, ein klares Signal für den Erhalt des Brauchtums zu setzen. Zugleich dürfen Martinszüge nicht zu Hotspots für die Verbreitung des Coronavirus werden“, sagt Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD).

Weil es für Schulen und Kitas bereits klare Hygienekonzepte gibt, sollen dort Martinsveranstaltungen grundsätzlich möglich sein – die Konzepte sollen dann auch für sie gelten. Unter diesen Vorgaben wären sogar kleine, interne Züge auf dem Gelände der Schule oder der Kita denkbar, erläutert die Stadtverwaltung.

Zuschauer könnten zu diesen Veranstaltungen aber nicht zugelassen werden.

(naf)