Zwei Siege für Kreispferdesportverband Viersen beim Landesturnier in Düren

Reiten : Reiter aus dem Kreis glänzen beim Landesturnier

In Düren spielten die Spring- und Dressurreiter aus dem Kreis Viersen im Vergleich mit 17 weiteren Kreisverbänden eine gute Rolle. Zwei Mannschaften fuhren Siege ein, hinzu kamen noch ein zweiter und ein sechster Platz.

Der Pferdesportverband Kreis Viersen hat beim Landesturnier in Düren wieder gut abgeschnitten. „Mit dem Sieg in beiden Championaten angesichts der großen Beteiligung hätten wir nicht gerechnet, weil wie selten zuvor 18 Kreisverbände am Landesturnier teilnahmen“, sagte Olaf Enger, Vorsitzender des Pferdesportverbandes Kreis Viersen. Wie im vergangenen Jahr gewann der Kreis Viersen die rheinischen Mannschafts-Championate von E/A/L in Springen und Dressur.

Die Springmannschaft führte der aus Viersen kommende Mannschaftsführer Alexander Thoenes, Sportwart im Pferdesportverband Kreis Viersen, zum Sieg. Die Punktelieferanten waren dabei Moritz Volkmer (RV Kaldenkirchen) mit Air Force one, Anna-Lena Ochlast (RFV Dülken-Viersen) mit Dreamland Pep, Malin-Elisa Zumbrägel (RFV Hubertus Anrath-Neersen) mit Lorcado, Lara Quinders (RFV Grefrath) mit Felina, Janis Zumbrägel (RFV Hubertus Anrath-Neersen) mit Lichterloh und Nina Jansen (RV Graf Holk Grefrath) mit Come on Calita. Die Dressurmannschaft kam unter der Leitung der Kreisjugendwartin Ina Tempel zu Gold. Die Mannschaft bestand aus Julia Mantz (RV Helenabrunn) auf Hötzenhof Cassiopeia mit dem Sieg in der L-Dressur-Einzelwertung und der tollen Wertnote 8,5. Des Weiteren machten den Erfolg perfekt: Malin Zumbrägel (RFV Hubertus Anrath-Neersen) mit Donna Summer, Anna-Lena Wrzosek (RFV Dülken-Viersen) mit Dreamwork, Martha-Sophia Pickers (RFV Lobberich) mit Der kleine Kaiser, Jeanette Bücker (RFV Schmalbroich-Kempen) mit Anja van de Meerloseweg und Neele Honold (RV Seydlitz St. Tönis) mit Sunny Day.

Womit nun wirklich niemand im Vorfeld des Landesturniers gerechnet hatte, war, dass die Dressurmannschaft in der Mannschaftsdressurprüfung Klasse M* Kür der Kreise unerwartet mit 17 Wertnotenpunkten den zweiten Platz unter Kapitän und Kreisvorsitzendem Olaf Enger holte. Damit qualifizierte sich die Dressurauswahl wieder für das Mannschafts-Quadrillen-Championat beim CHIO in Aachen im kommenden Jahr, für das sich insgesamt vier Mannschaften beim Landesturnier ein Ticket sichern konnten. Die Freude war daher sehr groß bei Ina Tempel (Dressur- und Springverein Kempen-St. Hubert) mit Ribiano, Joelle Mihm (RV Graf Holk Grefrath) mit Rivaldo B, Viola Wilke (RFV Hubertus Anrath-Neersen) mit Robin Hood und Nadine Winkel (RV Vorst) mit Santanus.

Die Viersener Springmannschaft ritt bis in den zweiten Umlauf und belegte in der Endabrechnung Platz sechs im M-Springen der Kreise, wobei die 30-jährige Karolin Exner (RFV Lobberich) mit ihrer 19-jährigen Lovely in beiden Umläufen ohne Abwurf blieb (2. Umlauf: 0/66,47). Julia Juraschek (RFV Hubertus Anrath-Neersen) erzielte mit Awony 4/65,95, Fabienne Bock (RV Graf Holk Holk) mit Cassina Classic 4/68,68 und Alexander Thoenes mit Costner S 5/69,25.