Zwei Punkte aus dem Doppelspieltag in der Tischtennis-Regionalliga für den ASV Süchteln

Tischtennis-Regionalliga : ASV Süchteln erreicht am Doppelspieltag Minimalziel

Den Doppelspieltag in der Tischtennis-Regionalliga beendete der ASV Süchteln mit dem Minimalziel. Beim TTC Seligenstadt gewann der ASV am Samstagabend mit 9:4. Einen Tag später unterlagen die Süchtelner nach heftiger Gegenwehr gegen den TTC Altena mit 5:9. Drei Spieltage vor dem Saisonende hat Süchteln die gleiche Bilanz (12:18) wie die TG Obertshausen und er TTV Stadtallendorf.

Nur wegen des schlechteren Spielverhältnisses steht der ASV auf dem Relegationsrang.

„Am Sonntag hatten wir nicht die Form, die wir brauchen, um gegen einen so starken Gegner zu punkten“, sagte ASV-Spieler Daniel Halcour. „Mein eigener Anspruch muss es auch sein, gegen Altena wenigstens ein Einzel zu gewinnen. Dafür habe ich aber zu schlecht gespielt.“ Gegen Altena versuchte Süchteln, in den Doppeln durch den Einsatz von Adel Massaad für eine Überraschung zu sorgen. Das hätte fast funktioniert. Massaad unterlag mit Balazs Hutter in fünf Sätzen gegen Teodor Yordanov und Nils Maiworm. Weil nur Daniel Halcour und Tom Heisse gewannen, startete Süchteln mit einem 1:2. Das nächste Schlüsselspiel verlor anschließend Halcour gegen Stefan Todorov trotz einer 2:1-Satzführung (11:7, 7:11, 11:7, 7:11, 6:11). Weil Heisse einen perfekten Tag erwischte, blieb der ASV aber dran. Heisse gewann gegen Todorov und Yordanov und sorgte für das zwischenzeitliche 5:6. Weil anschließend aber nur noch Andreas Konzer bei der 2:3-Niederlage gegen Tobias Slanina in die Näher eines Sieges kam, nahmen die Sauerländer beide Punkte mit nach Hause.

Im hessischen Seligenstadt hatte Süchteln tags zuvor keine Probleme, um den Tabellenletzten zu bezwingen. Die 2:1-Führung nach den Auftaktdoppeln baute der ASV schnell auf 7:2 aus. In der ersten Einzelrunde verlor nur Axel Fischer mit 0:3 gegen Dani Mudit. Halcour unterlag dann gegen Alexander Krenz und Hutter ebenfalls gegen Mudit (6:11, 11:8, 11:6, 9:11, 7:11). Auch in Seligenstadt gewann der zur TG Neuss wechselnde Heisse seine beiden Einzelpartien.

Mehr von RP ONLINE