1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: "Würde Rückkehr der Zeitstrafe begrüßen"

Fußball : "Würde Rückkehr der Zeitstrafe begrüßen"

Der Schiedsrichter-Obmann des Fußballkreises Kempen-Krefeld zur Idee von Michel Platini.

Fussball Deutschlands oberster Schiedsrichter Herbert Fandel kann sich gut vorstellen, dass sich die von UEFA-Präsident Michel Platini ins Spiel gebrachte Weiße Karte als zehnminütige Zeitstrafe im Profifußball bewähren könnte. Noch ist nicht genau klar, für welche Vergehen die neue Strafe letztlich eingesetzt werden soll. Platini will sie nicht mit der Gelben Karte verwechselt wissen, er sieht sie eher als Mittel dafür, lamentierende Spieler zu disziplinieren. Fandels positive Einstellung zur Weißen Karte beruht auch auf den guten Erfahrungen, die bei den Amateuren von 1978 bis 1992 mit einer zehnminütigen Zeitstrafe gemacht wurden. Damals schon dabei war Werner Gatz, heute Schiedsrichterobmann des Fußballkreises Kempen-Krefeld.

Herr Gatz, bei welchen Vergehen gab es damals eine Zeitstrafe?

Gatz Für solche, die für die Gelb zu wenig und Rot zu viel gewesen wäre. Etwa wenn jemand einen Gegenspieler angerannt oder weggecheckt hat. Die Zeitstrafe stand also zwischen der Gelben und der Roten Karte, man konnte aber auch Gelb weglassen.

Hat sich die Zeitstrafe damals bewährt?

Gatz Ich hatte den Eindruck, dass sie sowohl bei Schiedsrichtern als auch bei Spielern gut angekommen ist. Sie hat so manchen Spielern vor der Roten Karte bewahrt, denn er konnte sich draußen erst mal abregen. Auch konnten so Trainer und Betreuer noch mal Einfluss auf ihn nehmen. Bei der Jugend gehört die Zeitstrafe auch heute noch wie selbstverständlich dazu.

Wenn die Zeitstrafe damals so gut ankam, wieso ist sie nicht bei den Profis eingeführt worden?

Gatz Ein gewichtiges Argument war, dass die Profis in den zehn Minuten neben dem Feld kalt würden und anschließend die Verletzungsgefahr zu groß sei.

Und warum wurde die Zeitstrafe 1992 bei den Amateuren eigentlich abgeschafft?

Gatz So weit ich mich erinnern kann, wurde in irgendwelchen hohen Gremien des Weltverbandes FIFA entschieden, dass die Zeitstrafe nicht die gewünschten Effekte gebracht hat. Und der Deutsche Fußballbund hat sich nicht besonders dafür eingesetzt, weil es nicht die Profis betraf.

Sollte die Weiße Karte irgendwann tatsächlich bei den Profis kommen, wird sie dann später auch bei den Amateuren eingeführt?

Gatz Wenn sie sich bewährt, ist das gut möglich. Ich würde eine Rückkehr der Zeitstrafe begrüßen, wenn sie so ausgelegt wäre wie früher. Ich finde es gut, wenn versucht wird, das Regelwerk immer weiter zu optimieren.

Nach der Sperre nach einer Gelb-Roten Karte wurde bei den Amateuren vor der Saison auch eine Sperre nach der fünften Gelben eingeführt. Wie fällt Ihre erste Bilanz aus?

Gatz Dazu ist es jetzt noch zu früh, denn es gibt noch nicht viele Spieler, die jetzt schon fünfmal Gelb gesehen haben. Ich denke aber, dass es wegen der elektronischen Erfassung der Spielberichte auch bei Verwarnungen in unterschiedlichen Wettbewerben keine Probleme geben wird.

DAVID BEINEKE FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

(RP)