Kampfsport: Wieder Platz drei bei US Open

Kampfsport: Wieder Platz drei bei US Open

Die Nettetaler Taekwondoka Madeline Folgmann kämpfte sich erneut aufs Treppchen.

Nachdem sich Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal am vorvergangenen Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf den Titel geholt hatte, machte sie sich mit ihrem Trainer Björn Pistel auf den Weg zu den US Open nach Las Vegas. Ein Aufwand, der sich gelohnt hat. Denn wie im Vorjahr holte sie bei dem stark besetzten Turnier in ihrer Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm Platz drei.

"Die Reisestrapazen habe ich dabei gut weggesteckt", sagte die 21-Jährige. Waren die Beine am Dienstag bei den beiden Trainingseinheiten noch etwas schwer, so war es tags darauf nach der Waage beim Abschlusstraining schon viel besser. Als gesetzte Athletin bekam Folgmann in der ersten Runde ein Freilos. Die Seenstädterin fand gegen die Mexikanerin Marina Torres nicht gleich den optimalen Rhythmus. Mit einem 10:1 Sieg kam sie dennoch klar eine Runde weiter. Gegen die Amerikanerin Taylor Macleod gelang ihr ein perfekter Kampf, in dem sie viele, auch spektakuläre Aktionen setzte. Vorzeitig siegte sie mit 23:0. Im Viertelfinale kämpfte die Nettetalerin gegen die stark auftrumpfende Amerikanerin Samantha Leong. Ihre Gegnerin r zeichnete sich in einem harten Fight als schnell und knallhart in ihren Techniken aus. Die Führung wechselte ständig zwischen den beiden. In der letzten Runde gelang Folgmann jedoch, ein Punktepolster herauszuarbeiten. In den letzten Sekunden des Kampfes stemmte sich Samantha Leong noch einmal mit allen Mittel gegen die drohende Niederlage. Aber Folgmann spielte ihre ganze Routine aus, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Letztlich hieß es 13:11

  • Kampfsport : TG-Taekwondoka feiert Sieg in Zagreb

Im Halbfinale ging's gegen die Chinesin Xiaojing. Sie kannte Madeline Folgmann bereits von der Universiade. Seitdem hat die starke und körperlich überlegene Chinesin jedoch einen enormen Leistungssprung vollzogen. In der ersten Runde präsentierte sich Madeline Folgmann sehr stabil und hielt mehr als mit. In der zweiten Runde verlor sie in einer Aktion etwas die Kontrolle. Die Chinesin nutzte das sofort aus und landete einen Doppelkopftreffer. Als Madeline Folgmann zu einer Aufholjagd ansetzte, legte der Kampfleiter eine Regel übertrieben genau aus und verteilte bei Angriffsaktionen der beiden Kontrahentinnen Minuspunkte. Das machte es der Hinsbeckerin umso schwerer, ihr Power-Taekwondo auf die Matte zu bringen. Mit 7:11 ging es in die letzte Runde, letztlich unterlag die Nettetalerin der späteren US-Open-Siegerin 9:26. "Schade, dass die Unachtsamkeit in der zweiten Runde den Kampf frühzeitig entschied. Sonst wäre vielleicht mehr drin gewesen", sagte Madeline Folgmann. Der dritte Platz brachte ihr 7,2 Punkte für die Olympische- und Weltrangliste. "Das ist ein guter Start in die Open-Saison." Am 17. Februar startet Folgmann bei den Egypt Open in Alexandria. Zuvor lädt der Bundesverband ein kurzes Trainingslager ein.

(off)
Mehr von RP ONLINE