1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Reitsport: Weise siegt im Dülkener Auftaktspringen

Reitsport : Weise siegt im Dülkener Auftaktspringen

Das Auftaktspringen, ein M*-Springen für Reiter bis 873 Ranglistenpunkte, entschied beim großen Sommerturnier des Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen im Reitstadion Schirick die Mönchengladbacher Amazone Kira Weise (RuF Hubertus Anrath-Neersen) auf Lea mit einer Rundenzeit von 55,12 Sekunden.

Sie lag dabei vor ihrer Vereinskameradin Viola Wilke auf Konsequent, Siegerin der zweiten Abteilung, in 55,71 Sekunden.Die Dülken-Viersenerin Linda Lambertz kam den beiden mit Arwen nicht bei und belegte mit der Rundenzeit von 56,64 Sekunden den dritten Platz. Nur fünf von 19 Reitern schafften den Parcours ohne Fehler. Acht verbuchten vier Fehlerpunkte. Der Rest ritt von acht Fehlerpunkten aufwärts bis 22,25.

Der neue Boden bestand seine Bewährungsprobe. "Der kommt super an — bisher lief alles bestens. Die vorausgegangenen Regenfälle machten ihm nichts aus", sagte Lambert Jansen, 1. Vorsitzender des RuF Dülken-Viersen. Im M-Springen ab 874 Ranglistenpunkte hatte der Rheinische Vizemeister Matthias Gering (RFV Hubertus Anrath-Neersen) mit Nakoma das Nachsehen mit 54,29 auf die Runde. Schneller waren hier die Sieger der ersten und zweiten Abteilung, Wolf-Christian Zimmermann (RV Würselen) mit Salino (0/51,12) und der Franzose Philippe Chantelou (ZRFV Wickrath) mit Alvarenz (0/52,61), alle ohne Fehler.

  • Die Polizei hofft nach der Einbruchsserie
    Suche nach den Tätern : Polizei ermittelt wegen Einbruchsserie in Viersen-Dülken
  • Athletik-Mann Gunnar Mitzner.
    Challenge des Kreissportbundes Viersen : So kam Athletik Waldniel zweimal auf Platz eins
  • Bei dem Unfall wurde eine 41-jährige
    Fußgängerin leicht verletzt : Auseinandersetzung nach Fahrradunfall in Dülken

Im M-Springen mit Siegerrunde, das mit zwei Sternen ausgestattet war, siegte Frederic Tillmann (RC Gut Neuhaus Grevenbroich) mit Inkognito in 41,02 Sekunden. Einen starken Eindruck hinterließ Dominik Broich (RV Kaldenkirchen) mit Platz zwei in der zweiten Abteilung auf U-Eshramo in 0/46,27. Kein Reiter qualifizierte sich über Dülken für das Deutsche Bundeschampionat der Dressur-Ponys in Warendorf. Die Pflicht-Wertnote 8,0 blieb unerreicht. Morgen sind alle gespannt auf den Deutschen Meister Marc Bettinger, der auf der Dülkener Anlage das Reiten lernte. Er startet im S-Springen um 16.30 Uhr, für das 66 Pferde gemeldet wurden.

(RP/rl)