Weibliche U21-Nationalmannschaft über Ostern in Viersen zu Gast

Hockey: Länderspiele steigen in Viersen

Große Freude bei der Hockey-Abteilung des Viersener THC. Kürzlich gab es die Zusage vom Deutschen Hockey-Bund, dass über Ostern die weibliche U21-Nationalmannschaft nach Viersen kommt, um im Rahmen der EM-Vorbereitung Testspiele gegen Großbritannien und die USA zu bestreiten.

Wenn in Viersen mal Nationalmannschaften zu Gast sind, dann zeichnet dafür in der jüngeren Vergangenheit der Viersener THC verantwortlich. Ganz so hochkarätig wie bei der Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes im Jahr 2010, als die deutschen Damen einen Abstecher zur Anlage an der Bebericher Straße machten, geht es zwar nicht zu, doch immerhin hat sich für April die weibliche U21-Nationalmannschaft angesagt. Von Karsamstag bis Ostermontag (20. bis 22.4.) stehen Länderspiele gegen Großbritannien und die USA auf dem Programm.

„Auf einen kleinen Verein wie uns kommt jetzt natürlich viel Arbeit zu. Aber für freuen uns natürlich über das Vertrauen, dass der DHB und entgegenbringt. Das ist eine tolle Sache“, sagt Rainer Röder aus dem Organisationsteam des VTHC. Ein Vertrauen vonseiten des Deutschen Hockey-Bundes, das nicht von ungefähr kommt. Denn nachdem die deutschen Damen in Viersen ihre Aufwartung gemacht hatten, kamen noch mehrere DHB-Teams nach Viersen. 2011 die U18-Juniorinnen, 2012 schon einmal die weibliche U21 mit drei Spielen gegen Belgien und 2016 die U16-Junioren. Das Besondere damals: In Fabio Schütze war ein Nationalspieler dabei, der sich beim VTHC sein sportliches Rüstzeug geholt hatte. Allen Gastspielen von DHB-Teams in Viersen war bislang gemein, dass sich der VTHC als exzellenter Gastgeber präsentierte. So kann es auch nicht verwundern, dass der Traditionsverein jetzt mal wieder den Zuschlag für die Ausrichtung von Länderspielen erhalten hat.

Eigentlich sollten die Partien der weiblichen U21 im Rahmen der Vorbereitung auf die Europameisterschaft vom 10. bis 22. Juli im spanischen Valencia im Mönchengladbacher Hockeypark über die Bühne gehen. Doch weil nur kurze Zeit später die deutschen Männer im Rahmen der Pro League in Mönchengladbach auf die Niederlande und Großbritannien treffen, entschied sich der DHB, die beiden Ereignisse räumlich voneinander zu trennen.

Wer wann gegen wen in Viersen an der Ostertagen auf der Anlage an der BebericherStraße antritt, steht noch nicht fest. Das Organisationsteam des VTHC wird jetzt mit Hochdruck daran arbeiten, in Kooperation mit dem DHB einen detaillierten Ablaufplan zu erarbeiten. „Und dann würden wir uns natürlich freuen, wenn auch entsprechend viele Zuschauer vorbeischauen würden“, betont Rainer Röder.

Mehr von RP ONLINE