Fußball: Waldniels Reserve hat in St. Tönis eine harte Nuss zu knacken

Fußball : Waldniels Reserve hat in St. Tönis eine harte Nuss zu knacken

Fußballer aus St. Tönis starteten mit zwei Siegen in die Kreisliga A. Kaldenkirchen steht nach schwachem Auftakt schon unter Druck.

In der zurückliegenden Saison in der Endabrechnung der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld noch Vierter und nur knapp den Aufstieg verpasst, muss der TSV Kaldenkirchen in der neuen Spielzeit gleich viel kleinere Brötchen backen. Der TSV hat gleich die beiden ersten Spiele verloren und liegt im Keller.

VfR Fischeln II (12.) - Dülkener FC (4.). Nach dem klaren Sieg gegen Bockum und bereits vier Punkten auf dem Konto müssten die Jungs von Klaus "Schalke" Ernst mit reichlich Selbstbewusstsein zum nächsten Auftritt beim VfR Fischeln II anreisen. Doch die Gastgeber werden sich den Dülkener garantiert nicht in der Verfassung von Mittwoch präsentieren, als sie in Anrath mit 1:5 unter die Räder gerieten.

VSF Amern II (7.) - Hülser SV (6.). Der Auswärtssieg in Gellep kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn am morgigen Sonntag erwarten die Spieler des Trainerduos Dirk Lobermeier und Baris Akkaya den Bezirksliga-Absteiger Hülser SV, der gleich mit einem klaren 4:1-Sieg in seinem ersten Spiel gegen Aufsteiger Vorst startete.

  • Fußball : Kaldenkirchen könnte noch mal Hoffnung schöpfen
  • Lokalsport : Titelkandidat Vorst beim TV Jahn
  • Lokalsport : Linner SV und SV St. Tönis helfen nur Siege

SV St. Tönis (3.) - SC Waldniel II (14.). Das wird am Sonntagnachmittag für den Aufsteiger aus Waldniel eine harte Nuss. Die Spieler von Trainer Reiner Fiedler reisen zum Tabellendritten und einem der Aufstiegsaspiranten, der gleich mit zwei Siegen in die neue Saison loslegte.

Rhenania Hinsbeck (15.) - SV Vorst (17.). Hinsbecks Trainer Maik Schatten ärgerte sich nach der 1:4-Niederlage bei Viktoria Krefeld. "Wir hatten uns so viel vorgenommen, aber es lief einfach nicht rund", sagte er. "Das müssen wir schnell abstellen, am besten gleich im nächsten Spiel." Zu Gast ist morgen jedenfalls ein Gegner, der auch nicht vor Selbstbewusstsein strotzen dürfte. In Gestalt des SV Vorst erwarten die Hinsbecker auf der heimischen Anlage einen Aufsteiger, der beide Auftaktspiele verlor und dabei schon sieben Gegentreffer kassierte.

SC Schiefbahn (5.) - TSV Kaldenkirchen (16.). Als ob die beiden Niederlagen zum Saisonstart nicht schon schlimm genug wären, müssen die Spieler von Michael Bieck und Uli Haas morgen zum Bezirksliga-Absteiger SC Schiefbahn.

(man)