Tischtennis: Waldniel verspielt Aufstiegschancen

Tischtennis: Waldniel verspielt Aufstiegschancen

In der Tischtennis-NRW-Liga holte der TTC bei der TTG Netphen nur ein 8:8. Die Oberliga-Damen des ASV Süchteln waren mit ihrem Remis zufrieden.

Nur eine Woche nach der überraschenden 5:9-Niederlage gegen Abstiegskandidat TTG Langenfeld hat der TTC Waldniel einen weiteren empfindlichen Dämpfer erhalten. Bei der TTG Netphen reichte es nach mehr als vier Stunden Spielzeit nur zu einem 8:8. Für die um den Aufstieg spielenden Schwalmtaler ist der Punkt gegen den Tabellenachten der Tischtennis-NRW-Liga zu wenig.

"Netphen ist sicherlich besser, als der Tabellenplatz vermuten lässt. Dennoch hätten wir nach so einer langen Fahrt gerne beide Punkte mit nach Hause genommen", sagte TTC-Spieler Michael Poos. "Damit dürften wir kaum noch Chancen auf den Aufstieg haben." Die Partie verlief ausgeglichen. Die zwischenzeitlichen Rückstände glich Waldniel vor allem durch die 4:0-Einzelbilanz von Jörg Evertz und Guangjian Zhan aus. Beiden gelang es, gegen den besten Spieler der Hinrunde, Martin Biolek, zu gewinnen. Dafür gingen aber Michael Poos und Tim Schumacher leer aus. Eine zu hohe Hürde war Ferenc Fejer-Konnerth. "Tim und ich haben eigentlich gut gespielt, aber Ferenc hatte einfach einen Sahnetag erwischt", sagte Poos. Weil auch Peter Heister und Holger Quade im unteren Paarkreuz diesmal nur gegen Markus Prinz gewannen, musste sich Waldniel mit dem Remis zufriedengeben.

  • Lokalsport : Waldniel empfängt Topfavoriten

Quasi mit dem letzten Aufgebot traten die Oberligafrauen des ASV Süchteln die Reise zum SV Germania Salchendorf an. In Isabell Güdden und Sanja Geneschen waren nur zwei Stammspielerinnen dabei. Pauline Fretz, die sonst in der Bezirksliga spielt, und die reaktivierte Gabriele Güdden, Mutter der Süchtelner Spitzenspielerin, komplettierten das Team. Beim Tabellenletzten nahm der ASV immerhin mit dem 7:7 einen Punkt mit. Den sicherte Fretz, die überraschend gegen Bianca Bexten gewann.

Der TTC Dülken hat mit einem 8:4-Heimsieg gegen Verfolger TTC BW Geldern-Veert Rang zwei in der Frauen-Verbandsliga verteidigt. Dülken startete optimal in das Spiel und gewannen beide Doppel. Die Gäste glichen aber postwendend aus. Anschließend verlor nur noch Monika Janißen zwei Einzel. Mit dem Sieg ist Dülken auf dem besten Weg, sich die Vize-Meisterschaft zu sichern.

(api)