1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Lokalsport: VVV Venlo will sich für gute Leistungen mehr belohnen

Lokalsport : VVV Venlo will sich für gute Leistungen mehr belohnen

Nach der Länderspielpause setzt VVV Venlo die Saison in der Jupiler League heute daheim gegen die Go Ahead Eagles Deventer fort. Die Gäste spielten vergangene Saison noch in der Ehrendivision, verpassten aber im Play-off-Endspiel den Klassenverbleib. Im Kader von Deventer stehen zwei Ex-Venloer. Leon de Kogel wechselte 2014 die Seiten; Randy Wolters entschied sich am Ende der vergangenen Saison zum Wechsel.

Auf Mittelstürmer de Kogel muss die Venloer Defensive besonders aufpassen, hat er doch bereits fünf Treffer erzielt. Nachdem die Adler zu Saisonbeginn bei Jong PSV verloren hatten (0:1), gab es zuletzt drei Siege in Folge. VVV-Trainer Maurice Steijn kann bis auf den verletzten Vensan Klicic auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Auch der von West Ham United ausgeliehene Sam Westley wird zumindest auf der Bank Platz nehmen. "Wir arbeiten weiterhin sehr konzentriert", sagt Steijn. Der ist mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und bekommt von allen Seiten viel Lob. Nur die Punktausbeute mit einem Sieg und drei Unentschieden spiegelt dies nicht wider. Steijn: "Ich vertraue darauf, dass wir in den nächsten Wochen die Punkte einsammeln, die uns in das obere Tabellendrittel führen werden."

Derweil ist die Zusammenarbeit mit dem englischen Erstligisten West Ham United offiziell gestartet. "Wir freuen uns auf positive Auswirkungen auf unsere erste Mannschaft. Dies ist eine einmalige Chance für VVV Venlo", sagt Geschäftsführer Marco Bogers. Der ausgeliehene Sam Westley ist der Sohn von Nachwuchskoordinator Terry Westley, der mit Bogers und Steijn die entscheidenden Gespräche geführt hat.

(hw)