1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: VVV Venlo will den nächsten Schritt Richtung Klassenverbleib machen

Fußball : VVV Venlo will den nächsten Schritt Richtung Klassenverbleib machen

Dabei sind die Fußballer aus der Grenzstadt den Europapokal-Plätzen näher als dem Abstieg. Morgen steht die Partie bei PEC Zwolle auf dem Plan.

Neun Spieltage stehen für die Fußballer von VVV Venlo in der Ehrendivision noch auf dem Programm. Statt zu überlegen, wie der Abstieg zu vermeiden sei, liegen andere Fragestellungen näher. Zum Beispiel, ob das VVV-Stadion für den Europapokal taugt. Bei satten fünfzehn Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge spricht viel für den Klassenverbleib. Dafür beträgt der Rückstand auf Rang sieben nur sechs Punkte. Holen die Grenzstädter das auf, sind sie in der in den Niederlanden vorgeschalteten Qualifikationsrunde zur Euro-League dabei.

Von solchen Gedankenspielen ist VVV allerdings weit entfernt. Wie üblich gilt die volle Konzentration dem nächsten Spiel. Das findet am Sonntagmittag (12.30 Uhr) bei PEC Zwolle statt. Die Gastgeber hatten in der vergangenen Saison nur den vorletzten Platz belegt und mussten über die Play-off-Runde den Klassenverbleib sichern. Bis zum Ende der Hinrunde lief es für Zwolle deutlich besser, die Spitzenplätze waren in Sichtweite. Die zweite Saisonhälfte verlief bislang mit einer mageren Ausbeute von zwei Siegen und fünf Niederlagen deutlich schlechter. PEC ist "nur" noch Tabellensechster. Mit dem niederländischen U21-Nationalspieler Philippe Sandler hat Zwolle einen interessanten Spieler im Kader, der in der kommenden Saison für den englischen Spitzenclub Manchester City auflaufen wird. Torgefahr geht vor allem vom offensiven Mittelfeldspieler Mustafa Saymak aus, der in der Ehrendivision bereits neunmal getroffen hat. Auch auf Venloer Seite ist in Gestalt von Clint Leemans (8) ein Mittelfeldspieler erfolgreichster Torschütze. "Zwolle hat in den letzten Jahren eindrucksvoll vorgemacht, wie man sich als kleinerer Verein durch gute, strukturierte Arbeit entwickeln kann", sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. "Zwolle hat eine prima Mannschaft, dennoch sehe ich Chancen für uns." Selbstvertrauen hat sein Team ausreichend getankt. Nur ein Spiel der Rückrunde ging verloren. Verzichten muss Steijn auf den gesperrten Ralf Seuntjens, der gegen Arnheim seine fünfte Gelbe Karte kassierte.

(hw)