VVV Venlo ohne Chance bei Feyenoord Rotterdam

Fußball-Ehrendiviison : Venlo chancenlos in Rotterdam

Das Nachholspiel in der Ehrendivision beim Tabellenzweiten Feyenoord Rotterdam war für die VVV-Fußballer zum Vergessen. Am Ende setzte es eine 1:4-Niederlage.

Das Nachholspiel in der Ehrendivision bei Feyenoord Rotterdam endete für die Fußballer von VVV Venlo mit einer herben 1:4-Niederlage. „Vor einem Monat, als dieses Spiel ausgetragen werden sollte, waren wir komplett. Heute fehlten uns gleich sieben Akteure. Am Ende verlieren wir hier chancenlos“, sagte VVV-Trainer Maurice Steijn. Schon am Sonntag geht’s für Venlo daheim gegen den FC Groningen weiter. 

In Rotterdam übernahmen die Gastgeber von Beginn an das Kommando. Es dauerte dennoch bis zur 28. Minute, ehe der Führungstreffer fiel. Tonny Vilhena traf aus spitzem Winkel. Keine fünf Minuten später erhöhte Robin van Persie auf 2:0. In der 55. Minute entschied der schwedische Nationalstürmer Sam Larsson mit seinem Treffer zum 3:0 endgültig die Partie. Immerhin gelang Tino Susic wenig später das 1:3 (58.). Peniel Mlapa hatte den Treffer perfekt vorbereitet. Den 4:1-Endstand erzielte erneut Larsson (75.). Eine besondere Freude an diesem Abend empfand Steijn als er in der 82. Minute seinen Sohn Sam Steijn auf das Spielfeld schicken konnte. Der 17-Jährige ist damit der jüngste Venloer Debütant in der Ehrendivision. „Es macht mich stolz, zu sehen, dass mein Sohn hier im Stadion De Kuip zu seinem ersten Einsatz kommt“, sagte Steijn. Überhaupt war es das Spiel der Debüts. Der 18-jährige gebürtige Venloer Evert Linthorst stand erstmals in der Startelf. Und in Simon Janssen (18) wurde in der zweiten Halbzeit ein weiterer Spieler aus der eigenen Jugend eingewechselt.

Am Sonntag empfängt VVV den FC Groningen. Die aktuelle Tabellensituation macht Venlo (8.) zum Favoriten. Aber der Tabellensechszehnte hat aus den vergangenen vier Spielen drei Siege eingefahren. „Groningen gehört vom Potenzial her ins obere Tabellendrittel“, sagt Steijn. „Es wird ein schwerer Brocken für uns, den wir allerdings meistern wollen.“ so VVV-Trainer Steijn. Von den Spielern, die in Rotterdam gefehlt haben, wird wohl nur der bislang gesperrte Peter van Ooijen den Kader vergrößern.

VVV Venlo: Unnerstall - Van Bruggen, Promes (78. Kum), Röseler, Borgmann - Linthorst (71. Simon Janssen), Rutten, Susic - Samuelsen, Mlapa (82. Steijn), Grot.

Mehr von RP ONLINE