Fußball: VVV Venlo fährt in der Ehrendivision den nächsten Punkt ein

Fußball : VVV Venlo fährt in der Ehrendivision den nächsten Punkt ein

Die Fußballer aus der Grenzstadt erkämpften sich beim Tabellensechsten PEC Zwolle ein 1:1. Es war das vierte Remis in Folge.

Mit dem vierten Unentschieden in Folge haben die Fußballer von VVV Venlo auch bei PEC Zwolle gepunktet. Das 1:1 (0:0) beim Tabellensechsten war das zwölfte Remis in der Ehrendivision. "Wir haben uns heute in der ersten Halbzeit unglaublich schwer getan, sind aber durch eine starke Defensivleistung im Spiel geblieben", sagte VVV-Coach Maurice Steijn. "Nach dem Seitenwechsel haben wir ein tolles Spiel abgeliefert und hätten selbst gewinnen können. Dennoch bin ich mit dem Punkt hier in Zwolle sehr zufrieden."

Zunächst musste Steijn seine Startelf kurz vor dem Anpfiff umstellen. Torino Hunte klagte nach dem Aufwärmen über Knieschmerzen und wurde durch Romero Castelen ersetzt. In der Innenverteidigung startete der wieder fitte Jerold Promes. Zwolle setzte die Grenzstädter von Beginn an unter Druck. Youness Mokhtar, Mustafa Saymak und Younes Namli nahmen das von Lars Unnerstall gehütete VVV-Tor unter Beschuss. Meist aber zu ungenau, so dass Venlo die erste Halbzeit ohne Gegentor überstand.

In die zweite Hälfte ging dann eine andere Venloer Mannschaft. Einen ersten Warnschuss gab Lennart Thy ab. Der Ex-Bremer konnte aber den erfahrenen PEC-Torwart Diederik Boer aus spitzem Winkel nicht überraschen. Zwolle ließ sich von den offensiver agierenden Venloern nicht irritieren und blieb jederzeit gefährlich. VVV musste viel Abwehrarbeit leisten. Dann war es erneut Thy, dessen Schuss gerade noch geblockt werden konnte. Wenig später fiel Castelen im PEC-Strafraum. Ein Foulspiel wollte Schiedsrichter Jeroen Manschot trotz Proteste der Gelb-Schwarzen nicht erkannt haben. Während die PEC-Stürmer weiterhin nicht genau genug zielten, verhinderte Boer auf der anderen Seite mit einer tollen Parade gegen einen Kopfball von Johnatan Opoku. Der hatte nur eine Minute später Pech, als sein Schuss nur den Pfosten traf. In der 68. Minute legte sich dann Vito van Crooij den Ball zu einem Freistoß zurecht. Aus 25 Metern traf er dann unhaltbar in den Winkel. Die Freude währte aber nur kurz. Saymak markierte mit seinem zehnten Saisontreffer per Kopf den Ausgleich (73.). Unnerstall hatte keine Chance. Die Gastgeber versuchten, den Siegtreffer zu erzielen, Venlo ließ aber keine Torgelegenheit mehr zu.

VVV Venlo: Unnerstall - Rutten, Promes, Röseler, Janssen - Van Crooij, Post, Leemans (81. Janse) - Opoku, Thy, Castelen (90. Labylle).

(hw)
Mehr von RP ONLINE