1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

VSF Amern nach dem Spiel beim SC Hönneple-Niedermörmter

Fußball-Landesliga : Ein 0:0 unter schweren Bedingungen

Die Nachholpartie der VSF Amern beim SV Hönnepel-Niedermörmter endete 0:0. Das Wetter und die Platzverhältnisse ließen kein gutes Spiel zustande kommen.

Für die Mannschaft der VSF Amern gab es im Nachholspiel beim abstiegsbedrohten SV Hönnepel-Niedermörmter ein torloses Unentschieden. Bei extremen Witterungsbedingungen war an ein vernünftiges Landesligaspiel nicht wirklich zu denken. Erschwerend kam hinzu, dass das Spiel vom Haupt- auf den Trainingsplatz des SV verlegt wurde, der nicht wirklich einen grünen Rasen hatte. Dort passte dann der Gastgeber-Slogan der „Der Acker bebt“ perfekt.

„Für uns galt es nur, über die 90 Minuten keine Fehler zu machen. Das hat die Mannschaft dann auch ganz ordentlich gemacht. An ein kontrolliertes Passspiel war nicht zu denken“, sagte Amerns Trainer Willi Kehrberg über die Bedingungen in Hönnepel. Chancen waren daher auf beiden Seiten auch Mangelware. Im ersten Durchgang waren es Ken Sugawara und Karim Sharaf, die die Amerner hätten in Führung bringen können. In der zweiten Hälfte sicherte VSF-Keeper Dominik Jakobs den Punkt, als er einen abgefälschten Ball noch so gerade über die Latte lenken konnte. „Wir nehmen den Punkt mit und sind froh, dass wir nächste Woche auf einem Kunstrasenplatz spielen können“, sagte der VSF-Coach.

Im Derby tritt seine Mannschaft dann beim ASV Süchteln an. In der Tabelle verbesserten die Amerner sich mit 32 Punkten nun auf den fünften Tabellenplatz.