Fußball: VSF Amern machen Rückschritt in Rath

Fußball : VSF Amern machen Rückschritt in Rath

Nach der starken Leistung im Derby gegen Nettetal präsentierte sich der Fußball-Landesligist aus Schwalmtal gestern nicht auf der Höhe. Beim Rather SV setzte es eine 1:3-Niederlage.

Die VSF Amern warten in der Fußball-Landesliga auch nach dem fünften Spieltag weiter auf den ersten Saisonsieg. Obwohl die Formkurve in den beiden Spielen zuvor gegen den TSV Meerbusch (0:0) und gegen Union Nettetal (3:3) deutlich nach oben gezeigt hatte, konnten die Amerner gestern vom Rather SV keine drei Punkte mit nach Hause bringen. Im Gegenteil: Unter dem Strich war die 1:3-Niederlage (1:2) sogar ein Rückschritt.

"Keine Frage, in Rath kann man verlieren. Aber dass wir so ganz anders als gegen Nettetal gespielt haben, ärgert mich", sagte VSF-Coach Willi Kehrberg und meinte damit in erster Linie das Zweikampfverhalten seiner Mannschaft. Immer wenn es darauf ankam, hatten die Gastgeber in den wichtigen Räumen das bessere Ende für sich. Hinzu kamen krasse individuelle Fehler, die die VSF auf die Verliererstraße brachten. "Da müssen wir dringend dran arbeiten", betonte Kehrberg. Auf dem engen Kunstrasenplatz im Düsseldorfer Stadtteil Rath waren es zwei Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, die das Spiel für Amern in eine ungünstige Richtung lenkten. Nach dem ganz frühen 1:0 (4.) durch Selcuk Yavuz geriet VSF-Keeper Dennis Metten nur zehn Minuten später durch einen Fauxpas eines seiner Teamkollegen derart unter Druck, dass er sich nur noch mit einem elfmeterreifen Foul zu helfen wusste. Diese Einladung ließ sich Talha Demir nicht entgehen und erhöhte per Strafstoß auf 2:0 für seine Mannschaft. Erst ab der 30. Minute kamen die Gäste besser ins Spiel und erzielten auch kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. Nach einem langen Einwurf traf Nico Wehner aus dem Gewühl heraus.

"Da war das Spiel eigentlich noch mal völlig offen", sagte Kehrberg, doch seine Mannschaft schaffte es weiter nicht, sich entscheidende Vorteile zu verschaffen. Torchancen gab es im zweiten Spielabschnitt auf beiden Seiten, doch nur die Rather konnten eine nutzen. Nach einer Ecke bekam Amern den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone, ein SV-Spieler brachte den Ball per Fallrückzieher wieder in den Strafraum, wo Niklas Wesseln zum 3:1 und zur Vorentscheidung (61.) einschob. Kurz darauf ging auch Michel Busen in seinem vorerst letzten Spiel für Amern vom Platz (beruflich nach Hamburg), er hatte sich zuvor den Kopf gestoßen. Nächsten Sonntag erwarten die Amerner im Rösler-Stadion den Aufsteiger ASV Süchteln zum Derby.

Amern: Metten - Kapell, Oelsner, Weis, Kawohl - Wehner, Bruse, Busen (66. Tawiah), Bischoff - Hermes, Gotzen. Tore: 1:0 (3.) Yavuz, 2:0 (15./Elfmeter) Demir, 2:1 (43.) Wehner, 3:1 (61.) Wesseln. Zuschauer: 70

(RP)
Mehr von RP ONLINE