Sportler Des Monats Adrian Helpertz: Von den Bambini zum Nordrheinmeister

Sportler Des Monats Adrian Helpertz : Von den Bambini zum Nordrheinmeister

Der Mittelstreckenspezialist des OSC Waldniel hat eine kontinuierliche Leistungsentwicklung hinter sich. Schon mit drei Jahren bestritt er die ersten Läufe. Bei der Jugend möchte er sich für Deutsche Meisterschaften qualifizieren.

Schwalmtal Mit einem Start-Ziel-Sieg lief Adrian Helpertz vom OSC Waldniel bei den Hallen-Landesverbandsmeisterschaften in Düsseldorf einen souveränen Nordrheintitel über 800 Meter in 2:08,90 Minuten ein. Ganz nah kam er dabei an die Kreisrekordmarke von 2:07,20 Minuten für 14-Jährige aus der Freiluftsaison von 2013 heran und verdiente sich den Titel "Sportler des Monats".

Daran war noch nicht zu denken, als Adrian Helpertz und sein Bruder Julian in der Nähe des Sportplatzes spielten. Erst als die beiden dort auf Tom und Jan Zwarg trafen, die schon im OSC Waldniel trainierten und an der Grundschule Klassenkameraden des älteren Julian waren, fanden die Helpertz-Brüder den Weg in die Kindergruppe von Maria Strickling. Schon als Dreijähriger wagte sich Adrian Helpertz Blut beim Dr.-Ernst-van-Aaken-Gedächtnislauf auf die 500-Meter-Distanz und kam als 39. von 41 nach 5:04 Minuten durchs Ziel. Als er dann zweimal die Woche bei Maria Strickling trainierte, gewann dann bei den Bambini fast alle Rennen. Seine Leistung steigerte sich stetig und er wechselte in die Leistungsgruppe von Antje Hass. Dort trainierte er dann dreimal die Woche. Zu Beginn seines Trainings bei Antje Hass erklomm Adrian Helpertz sowohl bei Dreikämpfen als auch bei Sprint- und Sprungwettkämpfen das Siegerpodest. Wachstumsbedingt hatte er über einen längeren Zeitraum Probleme mit Hüfte und Wade, weswegen er auf Weitsprung und Sprint verzichtete. In der Folge verbesserte er kontinuierlich seine Leistungen im Laufen.

Bisher ließ er als Kreismeister im Crosslauf, Kreis-Langstrecken-Meister über 2000 Meter und Kreis-Jugendhallenmeister über 800 Meter feiern. Über 800 Meter ist er auf der Bahn in seiner Altersklasse in den vergangenen Jahren immer Kreismeisterr geworden. Als 13-Jähriger startete er vergangenes Jahr bei der Nordrheinmeisterschaft in Krefeld-Uerdingen bei den 14-Jährigen und belegte auf Anhieb Platz vier mit persönlicher Bestzeit von 2:13,86 Minuten. Er verbessert immer wieder seine Leistungen auf der Mittel- und Langstrecke.

Auch im Mai 2016 lief er mit Fabio Faulhaber und Tom-Luka Zwarg bei den nordrhein-westfälischen Langstaffel-Meisterschaften in Hamm im älteren Jahrgang mit. Das starke 1000-Meter-Team holte sich in 8:55,63 Minuten die NRW-Vizemeisterschaft Jugend U16. Für diese tolle Leistung bekam er mit dem Team die Bestennadel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes für den achten Platz in der Deutschen Bestenliste. Seine Ziele für die Zukunft hat er sich schon gesteckt: "Ich muss gesund bleiben, weiter meine Leistungen steigern und schauen, was die Zukunft bringt." In der Jugend will er an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen: "Dafür muss ich die Qualifikation auf meiner Lieblingsstrecke 800 Meter laufen."

(RP)