1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Lokalsport: Viersener verpasst Medaille bei Duathlon-WM nur knapp

Lokalsport : Viersener verpasst Medaille bei Duathlon-WM nur knapp

Thomas Meiners vom Dülkener Schwimmverein holte sich in der Schweiz in der AK 55 den vierten Platz.

Thomas Meiners vom Dülkener Schwimmverein erkämpfte sich bei den Duathlon-Weltmeisterschaften im schweizerischen Zofingen, bei einem der weltweit schwersten Rennen dieser Art, den vierten Platz in seiner Altersklasse ab 55 Jahre. Ein gutes Omen war sicherlich, dass es für ihn bereits die 15. Teilnahme bei diesem Wettkampf war und der Viersener deswegen mit einer goldenen Startnummer ins Rennen ging. Dabei musste er zehn Kilometern laufen, 150 Kilometern Rad fahren und nochmals 30 Kilometern laufen.

"Ich verpasste nur knapp den dritten Platz. So nah wie jetzt war ich noch nie dran", sagte Meiners, der 9:12:38,3 Stunden benötigte. "Jetzt muss ich nächstes Jahr hier wieder starten, um es besser zu machen." Viereinhalb Minuten fehlten ihm zum drittplatzierten Franzosen Francois Jacquot und eine Minute mehr zum Schweizer Vize-Weltmeister Heinz Buchmann (9:07:15). Der neue Weltmeister Peter Walter aus der Schweiz war mit 8:49:34,8 Stunden der Konkurrenz weit voraus. Meiners hatte das erste Mal mit seinem heimischen Trainingspartner Henry van Campen einen umsichtigen Helfer dabei. Das Radfahren war wieder Meiners' stärkste Disziplin, obwohl hier ganz schön kämpfen musste. "In der letzten Runde stellten sich doch schon einige Ermüdungserscheinungen bei den Anstiegen ein", sagte Meiners. Als er in die Wechselzone kam, standen drei Räder im Block seiner Altersklasse und er machte sich noch Hoffnungen auf eine Medaille. Er konnte aber beim Laufen keinen Boden gutmachen: "Ich versuchte, auf den Bergpassagen meinen Schritt etwas länger durchzuziehen." Seine beiden Kollegen aus Deutschland waren ausgestiegen, so dass Meiners der einzige deutsche Finisher in der AK 55 war.

(off)