Viersener THC mit verändertem Kader in der 1. Verbandsliga

Tennis : Der Viersener THC peilt eine sorgenfreie Saison an

Auch wenn das Gastspiel in der Niederrheinliga nur eine Saison dauerte, so bleibt die Herrenmannschaft des Viersener THC in der 1. Verbandsliga doch das Aushängeschild des Tennissports im Grenzland.

Zwei Aufstiege und ein Abstieg in den vergangenen vier Jahren zeugen von einer bewegten, jüngeren Vergangenheit.

Dies spiegelt sich auch im sich ständig verändernden Gesicht der Mannschaft wider. Immer wieder gelingt es VTHC-Teammanager Dietmar Orth junge Spieler an das Team heranzuführen. Dies gelang besonders gut beim Eigengewächs Alwin Kleinen, der beim VTHC zum Spitzenspieler reifte, jetzt aber aufgrund seines Studiums in Aachen beim TC Alsdorf aufläuft. In Tobias Gass, der stets im Sommer für seinen Heimatverein Bad Dürkheim antritt, sowie Dirk Groth (bereits im letzten Jahr zurück zum Heimatverein TC Lank) und Kevin Böttcher (ebenfalls TC Lank) haben drei weitere Leistungsträger die Viersener verlassen. Kompensiert werden soll dieser Aderlass durch Spieler wie den 17-jährigen Fons van Saambeek, den 24-jährigen Ricky de Bruijn oder den wieder völlig genesenen Robert van Ewijk.

Routinier Sebastian Schlösser wird nun an Position eins geführt. Der 25-jährige Sebastian Orth hat sein England-Studium abgeschlossen und steht zum Comeback bereit. Sein Debüt in der 1. Verbandsliga gibt der erst 16-jährige Waldnieler Mats von der Forst. Das Talent steht vor dem Durchbruch und dürfte regelmäßig zum Einsatz kommen. Der ebenfalls erst 16-jährige Bart Nouws, Kapitän Tim Jacobs sowie der erfahrene Sebastian Förster und Tenniscoach Christopher Wirtz komplettieren das Team.

„Nach unserem erfahrungsreichen Ausflug in der Niederrheinliga wollen wir uns jetzt in dieser Klasse wieder stabilisieren und eine sorgenfreie Saison spielen. Die 1. Verbandsliga ist auch eine sehr starke Liga, die dem VTHC bestens zu Gesicht steht. Ein erneuter Aufstieg ist für uns aber kein Thema“, sagt Dietmar Orth, der zum Start am Samstag beim TC Barmen krankheitsbedingt fehlt. „Sollten die Gastgeber in Bestformation antreten, wären sie sicherlich leicht favorisiert.“ Die Viersener müssen in Barmen auf Fons van Saambeek verzichten, der momentan ein Turnier auf Mallorca spielt, aber bei den restlichen Spielen dabei sein wird. Für Viersen auflaufen werden heute: Sebastian Schlösser, Ricky de Bruijn, Robert van Ewijk, Tim Jacobs, Sebastian Orth und Mats von der Forst.