1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Viersener THC mit Niederlage gegen SV Osterath zum Saisonstart

Tennis : VTHC startet mit Niederlage gegen Osterath in die Saison

In der ersten 1. Tennis-Verbandsliga unterlagen die Viersener 2:4. Waldniels Frauen gelang der zweite Sieg.

Das war der erwartet schwere Saisonauftakt in die Tennis-Winterrunde für die Herren des Viersener THC als Absteiger in der 1. Verbandsliga. Im Lokalduell gegen die stark besetzte Zweitvertretung des SV Osterrath gab es eine 2:4-Heimniederlage.

Lediglich Viersens niederländischer Youngster Fons van Saambeek konnte das Match der Nachwuchstalente gegen den favorisierten Elias Emilio Walter mit 6:3, 6:4 für sich entscheiden. Der erkältete Dirk Groth gegen Simon Unger sowie Kevin Böttcher gegen Pascal Müller standen ebenso wie Sebastian Schlösser an Position eins gegen den ehemaligen Bundesliga- und ATP-Profi Pascal Wilkat auf verlorenem Posten und unterlagen jeweils in zwei Sätzen. Auf die anschließenden Doppel wurde verzichtet und die Punkte wurden geteilt. „Die Niederlage ist schon verdient, denn die Gäste waren mit dem halben Niederrheinliga-Team angereist. Aber wir sind dennoch nicht unzufrieden, denn die beiden Matchpunkte dürften noch Gold wert sein im Kampf gegen den Abstieg“, meinte VTHC-Teammanager Dietmar Orth.

Für die Herren 55 des TC Dülken gab es nach der Auftaktniederlage gegen Essen-Bergeborbeck nun eine 1:5-Schlappe beim TC Essen-Bredeney. Auch für die Dülkener gilt, dass jeder gewonnene Matchpunkt in der Endabrechnung entscheidend werden kann. Umso erfreulicher war der Sieg im Doppel für das starke Duo Ralf Knappe und Jörg Janssen, das die deutschen Spitzenspieler Bernd Richardt (DTB 2) und Claus Weinforth (DTB 12) mit 4:6, 6:4 und 10:6 besiegte. Alle Einzel waren zuvor in zwei Sätzen verloren gegangen. Auch Ralf Schürmann an Position vier war gegen den Ex-Lobbericher Torsten Adolph bei der 1:6, 2:6-Niederlage chancenlos. „Trotz der klaren Niederlage hat es riesigen Spaß gemacht, gegen solche Granaten antreten zu dürfen“, sagte DTC-Kapitän Stephan Remigius.

Dagegen hält die Siegesserie der Damen 50 der TG Waldniel als Aufsteigerinnen in der 1. Verbandsliga an. Nach dem 6:0-Heimerfolg gegen den PT SV Essen gab es nun einen nie gefährdeten 5:1-Auswärtssieg bei der SG Venn/Rheydt.  Mannschaftsführerin Hedwig Pauly, Andrea Röskes, Stefanie Ludwig und Ursula Geisler sorgen mit klaren Zweisatzerfolgen für die 4:0-Entscheidung schon nach den Einzeln. Das Gespann Pauly/Röskes sorgten für den fünften Zähler, der den Waldnielerinnen die klare Tabellenführung nach zwei Spieltagen sichert. „Besser könnte es nicht laufen. Wir sind natürlich jetzt sehr motiviert, diesen Erfolgsweg weiter zugehen“, sagte Hedwig Pauly. In dieser Form ist der TG Waldniel tatsächlich der Durchmarsch in die Niederrheinliga zuzutrauen“.