1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Viersener THC im letzten Saisonspiel beim Rochusclub Düsseldorf

Tennis : Klassenerhalt für VTHC vor letztem Spiel schon sicher

Die Viersener können das Spiel beim Rochusclub Düsseldorf entspannt angehen. Dülkens Herren 55 können nur noch theoretische in der Niederrheinliga bleiben.

Für die Herren 55 des TC Dülken ist der Abstieg aus der Niederrheinliga der Tennis-Winterrunde wohl nicht mehr zu vermeiden. Zwar haben die Dülkener noch zwei Spiele zu absolvieren, doch die müssten beide gewonnen werden, um noch eine theoretische Chancen auf den Klassenerhalt zu besitzen. Daran glaubt beim DTC, der bislang noch ohne jeglichen Punktgewinn ist, jedoch niemand mehr. So liegt der Fokus beim Heimspiel am Samstag gegen den starken Tabellenzweiten SC Rot-Weiß Remscheid auch darauf, sich vernünftig aus der Niederrheinliga zu verabschieden.

„Wir sehen den Abstieg recht entspannt, wollen im nächsten Winter ein gutes Team zusammenstellen und dann in der 1. Verbandsliga wieder angreifen“, sagt DTC-Kapitän Stefan Remigius. Für das Spiel gegen Remscheid steht hinter dem Einsatz des knieverletzten Ralf Knappe noch ein dickes Fragezeichen. Auch Joachim Engels wird urlaubsbedingt fehlen.

Den Klassenerhalt sicher haben dagegen die Herren des Viersener THC in der 1. Verbandsliga. „Laut Auf- und Abstiegsregelung steigt in unserer sechser Gruppe nur eine Mannschaft ab. Auf den letzten Platz können wir aber nicht mehr abrutschen“, sagt VTHC-Teammanager Dietmar Orth vor dem letzten Saisonspiel beim Primus Rochusclub Düsseldorf. Erneut müssen die Viersener auf ein halbes Dutzend Stammkräfte verzichten, die sich entweder im Urlaub, im Studium oder auf internationalen Turnieren befinden. „Unsere personelle Situation war in dieser Winterserie so prekär, dass wir uns schon jetzt ernste Gedanken machen müssen, wie wir in der Freiluftsaison ein starkes Verbandsligateam zusammenstellen können“, berichtet Dietmar Orth.