Leichtathletik: Viersener springt auf Platz zwei

Leichtathletik: Viersener springt auf Platz zwei

Bei den Nordrheinmeisterschaften der U14-Leichtathleten in Düsseldorf bewies Jonas Stockmar von der LG Viersen im Hochsprung starke Nerven.

Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften der Jugend U16 in Düsseldorf war Jonas Stockmar von der LG Viersen bei den 14-Jährigen gut in Fahrt als Vizemeister im Hochsprung und 800-Meter-Vierter. Der M14-Schüler bewies sich zunächst in einem nach den Meldezeiten äußerst homogenen Feld der 800-Meter-Läufer. Nachdem er sich in der rasanten Anfangsrunde klug in das hintere Drittel des Feldes einreihte, setzte er nach 650 Metern zu einem langgezogenen Sprint an und überholte vor sich die verausgabten Läufer und sicherte sich auf der Zielgeraden den vierten Platz mit einer um fast drei Sekunden verbesserten persönlichen Bestleistung von 2:19,24 Minuten.

Trotz müder Waden nach diesem Lauf freute er sich noch auf den Hochsprungwettbewerb, in dem er nervenstark im dritten und letzten Versuch über 1,59 Meter auf den zweiten Platz flog. Mit dieser neuen Bestleistung, die im Vergleich zur vergangenen Freiluftsaison bereits eine Verbesserung von elf Zentimetern bedeutet, bewies er einmal mehr seine Topform. "Die gilt es jetzt, mit in die Stadien zu nehmen, wenn nach den Osterferien die Sommersaison unter freiem Himmel startet", sagte Jonas Stockmar.

  • Leichtathletik : LG Viersen stellt zweitbestes U14-Team am Nordrhein

Äußerst knapp war den Kurzstreckenläufern der LG Viersen die Qualifikation für die Hallen-Nordrhein gelungen, doch den Start auf Nordrheinebene wollten sich die Sprinter nicht nehmen lassen. Zahlreich und stark war die Konkurrenz für Fabian Witek und Tom Hinz über die 60 Meter der 14-Jährigen. Und so ärgerten sich die beiden wegen ihrer guten Zeiten auch nicht über die verpassten Endläufe.

Lilian Neuefeind (W15) erging es ähnlich. Auch sie sammelte bei ihrer Saisonbestleistung über 60 Meter Hürden vor allem eine gute Erfahrung. Messbar erfolgreicher verlief die zweite Disziplin von Fabian Witek, der im Weitsprung der M14 nach zuletzt mäßigen Weiten viel besser das Absprungbrett traf und sich mit 4,99 Metern für den Endkampf qualifizierte. Nach sechs von sechs gültigen Versuchen belegte er Platz sieben. Zoe Lehnen vom ASV Süchteln schaffte im 800-Meter-Lauf der 14-Jährigen mit 2:34,49 Minuten den fünften Platz. Den fünften Platz holte auch Christina Lehnen (TSF Bracht) auf gleichlanger Distanz bei den 15-Jährigen in 2:33,62 Minuten.

(off)