1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Viersen steht vor besonderem Derby

Fußball : Viersen steht vor besonderem Derby

In der Fußball-Landesliga reist der 1. FC morgen zur SpVg. Odenkirchen, die im Abstiegskampf steckt. Dort gibt's ein Wiedersehen mit ehemaligen Spielern.

Das bittere 0:1 am Mittwoch in der Fußball-Landesliga gegen den SV Sonsbeck hat bei Viersens Trainer Willi Kehrberg einen Wirkungstreffer gesetzt. "Immer, wenn wir uns vornehmen, eine Serie zu starten, passiert so etwas. Wir treten auf der Stelle, das nervt", sagt Kehrberg vor dem morgigen Derby bei der SpVg. Odenkirchen und findet: "Es ist ein Vorteil, dass wir direkt wieder spielen." So kann der Frust abgearbeitet werden.

Doch Vorsicht ist geboten, denn die Partie beim Konkurrenten im Fußballkreis Mönchengladbach/Viersen ist dieses Mal gleich in mehrfacher Hinsicht nicht mit normalen Maßstäben zu messen. Die räumliche Nähe und die daraus resultierenden personellen Überschneidungen sorgen immer für so eine Brisanz, dass die jeweilige Tabellenkonstellation nur untergeordnete Bedeutung hat. So will Willi Kehrberg auch nichts davon wissen, dass seine Mannschaft angesichts von zwölf Punkten Vorsprung auf die auf einem Abstiegsplatz stehende SpVg. morgen als Favorit anreist. "Das spielt in dieser Partie keine Rolle", betont Kehrberg. Zumal in Gestalt von Tayfun Yilmaz und Paul Pötzsch gleich zwei Akteure in der Winterpause von Viersen nach Odenkirchen wechselten - und dieser Wechsel zumindest im Fall von Yilmaz alles andere als in großem gegenseitigen Verständnis über die Bühne ging. Yilmaz ist bei den Gastgebern eine feste Größe, hat bislang acht von neun Spielen bestritten und ein dabei Tor erzielt. Nicht so gut lief's für Pötzsch, der sich in der Vorbereitung den Arm brach. Aber ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub soll er wieder einsatzbereit sein.

  • Lokalsport : FSC richtet den Hallen-Kreispokal der Frauen aus
  • Fußball : Kotthaus und Dzelic zur 1. SpVg. Remscheid
  • Fußball : Die Serie hält: 1. SpVg. seit 22 Spielen ungeschlagen

Nach den personellen Verwerfungen in der Winterpause können die Odenkirchener im Abstiegskampf jeden Mann gebrauchen, denn sie geben nicht auf. Jüngstes Beispiel war am Mittwoch das 1:1 gegen Primus Kleve, nachdem sie zuvor gegen Schlusslicht Goch eine niederschmetternde 1:5-Pleite kassiert hatten. "Wir sind gewarnt", sagt FC-Trainer Willi Kehrberg.

Personalien Ausfälle: Meurer (Schulter), Jansen (Fuß); Rückkehrer: Sayici ist nach einer Erkrankung wohl wieder fit.

(ben-)