1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Viersen gegen Goch schon unter Druck

Fußball : Viersen gegen Goch schon unter Druck

Nach dem mäßigen Saisonstart in der Fußball-Landesliga will der 1. FC im Duell der einstigen Oberligisten den ersten Saisonsieg schaffen.

Willi Kehrberg weiß um die schwierige Situation. "Wir haben aus den ersten beiden Spielen nur einen Punkt geholt. Natürlich ist da jetzt ein wenig Druck vorhanden", gibt der Trainer des 1. FC Viersen zu. Nach dem 2:2 gegen den VSF Amern und der 0:1-Niederlage in Fischeln soll am Sonntag (15 Uhr) gegen Viktoria Goch nun der erste Dreier eingefahren werden.

Das Duell hat Tradition. Bereits zu Oberligazeiten trafen die beiden Teams aufeinander. Viersens Trainer erinnert sich: "Goch hatte damals ein Team, das um die oberen Plätze mitgespielt hat", so Willi Kehrberg. Zwar spielt Goch nicht mehr in der Oberliga, doch um die oberen Plätze spielen sie laut des Trainers immer noch mit. Der 51-Jährige siedelt den kommenden Gegner unter den ersten fünf Plätzen an. "Da ist Qualität vorhanden. Goch hat ein junges Team und spielt mit viel Tempo." Viktoria hat am Wochenende zwar eine herbe 1:4-Heimniederlage gegen Odenkirchen einstecken müssen, doch das Auftaktspiel beim TuS Fichte Lintfort gewann das Team von Manfred Tebeck mit 3:2.

  • Fußball : Viersener legen Saisonstart nach hinten
  • Fußball : Das Duell am Abgrund
  • Lokalsport : Goch gegen Uerdingen: Duell der Fehlstarter

Von seinem Team fordert Willi Kehrberg mehr Initiative und Ballsicherheit. Besonders mit dem Auftritt in Fischeln zeigte sich der Trainer alles andere als zufrieden. "Da haben wir spielerisch ziemlich versagt", sagt Kehrberg, der nach dem Auftaktspiel gegen Amern den "nächsten Schritt" bei seinem Team vermisste. Er appelliert an sein Team: "Unser Saisonziel ist es, unter die ersten sechs Plätze zu kommen. Jetzt müssen wir langsam zeigen, dass wir da auch hingehören." Es sei zudem wichtig für die Psychologie, nun in die Erfolgsspur zu kommen. Bei den nächsten beiden Heimspielen soll dafür mindestens ein Sieg herausspringen, um einen Fehlstart in die Saison zu vermeiden.

Die Personaldecke ist jedoch weiterhin dünn. Stürmer Jan Ballis wurde nach einem unglücklichen Zusammenstoß im ersten Saisonspiel mit acht Stichen an der Lippe genäht und steht weiterhin nicht zur Verfügung. Yannick Meurer, der nach seiner Gelb-Roten Karte beim Saisonauftakt gegen Goch wieder spielberechtigt wäre, fehlt aufgrund einer Viruserkrankung. Auch Daniel Sarik, Öguzhan Bonsen und Ken Meyer stehen nach diversen Verletzungen noch nicht wieder im Kader. Mittelfeldakteur Serkan Pacali befindet sich noch im Urlaub. Willi Kehrberg muss somit auch gegen Goch improvisieren.

(jasi)