Verfolgerduell für die Handballer des TSV Kaldenkirchen beim TV Kapellen

Handball-Verbandsliga : Verfolgerduell für Kaldenkirchen

Die Verbandsliga-Handballer des TSV müssen beim TV Kapellen antreten.

Kaldenkirchens Verbandsliga-Handballer treten am Sonntagvormittag zum Verfolgerduell beim TV Kapellen an. „Da hängen die Trauben ziemlich hoch. Kapellen ist ein starker Aufsteiger“, sagt TSV-Trainer Rüdiger Winter.

Das Team, bei dem das Internezzo in die Landesliga eher einem Betriebsunfall gleichkam, marschiert bisher souverän durch die Liga. Die Mannschaft unterlag nur ein einziges Mal, beim 24:25 in Geistenbeck. Ansonsten gab es klare Erfolge, zum Beispiel in Vorst oder gegen die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen. Spielmacher Steffen Pitzen, Christian Lange und Spielertrainer Christian Ginters sowie Abwehrchef Henrik Bullermann und Torhüter Lukas Haas sind die tragenden Figuren im Kapellener Spiel. „Uns hat das 30:30 in VeRuKa gut getan. Wir wollen auch in Kapellen engagiert auftreten“, sagt Winter.

Wenn es dem Team gelinge, die Leistung aus der Partie in Vennikel zu wiederholen, könne der TSV mithalten, spielt die Mannschaft so wie gegen Königshof, gebe es eine deftige Pleite. „Es geht nur über den Einsatzwillen. Die Mannschaft muss Routine entwickeln“, meint Winter. Einbrüche wie im Spiel gegen Königshof in der zweiten Halbzeit könne man grundsätzlich nicht verhindern. „Aber wir müssen die Intervalle verlängern, denn das war peinlich“, meint Winter. Bitter: Möglicherweise fällt der am Knie verletzte Till Huckemann für den Rest des Jahres aus, denn nach wie vor gibt es keine eindeutige Diagnose. „Als Linkshänder fehlt er uns. Trotzdem sind wir gut aufgestellt. Jammern hilft nicht“, berichtet Winter.

Zum Personal Ausfälle: Huckemann (Knie), Clodt (Bandscheibenvorfall), Terhaag (Grippe)