1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: Veränderungen im Kader des Landesligisten 1. FC Viersen

Fußball : Veränderungen im Kader des Landesligisten 1. FC Viersen

Der abstiegsbedrohte Fußball-Landesligist 1. FC Viersen hat sich von seinen Plänen verabschiedet, in der Winterpause noch einen gestandenen Innenverteidiger zu verpflichten. "Ich habe den Markt beobachtet und keinen Spieler entdeckt, der uns weitergeholfen hätte", sagt Trainer Willi Kehrberg. Hinzu kommt, dass sich die Hintermannschaft der Viersener auch dank einer neuen taktischen Ausrichtung des gesamten Teams gegen Ende des vergangenen Jahres stabilisiert hat. Das gilt auch für den vor der Saison gekommenen Mesut Yannick, dem Kehrberg aufsteigende Form attestiert.

Dennoch gibt es personelle Veränderungen im Kader der Viersener. Denn neben dem bereits bekannten Abgang des Niederländers Glenn Gijzen wird sich auch der von Concordia Viersen verpflichtete Fabian Zacherl schon wieder vom Hohen Busch verabschieden. "Seine berufliche Situation hat sich verändert. Die lässt sich nicht mit unserem frühen Trainingsbeginn um 18.30 Uhr vereinbaren", sagt Kehrberg. Eine Lücke reißt das in den großen Kader der Viersener allerdings nicht, denn es kehren einige verletzte Spieler zurück. Zum Beispiel wird der im Sommer verpflichtete Dennis Richter, der wegen Knieproblemen noch kein Spiel bestritt, nach einer OP in der Wintervorbereitung ins Training einsteigen. Ganz neu im Kader ist der Name George Hans Tawiah. Der 22-Jährige hat sich angeboten und soll im Training zeigen, ob er der ersten Mannschaft weiterhelfen kann.

(ben-)