Fußball : Venlo kann wieder überraschen

Bei Excelsior Rotterdam schafften die VVV-Fußballer einen 2:0-Erfolg.

VVV Venlo bleibt das Überraschungsteam der Ehrendivision. Auch beim 2:0-Sieg in Rotterdam überzeugten die Grenzland-Fußballer auf ganzer Linie. "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft", sagte VVV-Coach Maurice Steijn. "Wir waren heute über neunzig Minuten das spielbestimmende Team und haben vollkommen zu Recht gewonnen."

Der Sieg bei Excelsior Rotterdam war umso wichtiger, als die Gastgeber als einer der direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib gelten. Steijn nahm gegenüber dem vergangenen Spiel eine Änderung in der Startelf vor. Für Tarik Tissoudali durfte das nigerianische Talent Kelechi Nwakali ran. Rotterdam begann druckvoll, aber VVV übernahm schnell das Kommando. Lennart Thy und Torino Hunte hatten gute Möglichkeiten. Die Venloer Überlegenheit zwang Excelsior zu Fehlern. In Bedrängnis spielte Rotterdams Torwart Ögmundur Kristinsson den Ball Clint Leemans in die Füße. Mit einem feinen Lupfer bugsierte er den Ball über Kristinsson hinweg ins Tor (32.).

Nach dem Seitenwechsel verstärkte Rotterdam seine Offensiv-Bemühungen, aber Venlo reagierte taktisch hervorragend und verhinderte Torchancen bereits im Ansatz. Für die Entscheidung sorgte in der 70. Minute Ralf Seuntjens. Der Torgarant der vergangenen beiden Spielzeiten erzielte per Kopf seinen ersten Treffer in der Ehrendivision. Leemans hatte einen Freistoß perfekt auf den zweiten Pfosten gespielt, wo Seuntjens keine Probleme hatte aus kurzer Distanz einzuköpfen. Venlo überließ den Gastgebern jetzt häufiger den Ball, ohne die Kontrolle zu verlieren. Mike van Duinen prüfte Lars Unnerstall, aber das Duell der beiden Ex-Teamkameraden von Fortuna Düsseldorf, entschied der VVV-Torwart für sich.

VVV Venlo: Unnerstall - Rutten, Röseler, Promes (77. Van Bruggen), Labylle - Seuntjens, Post, Leemans - Nwakali (61. Van Crooij), Thy, Hunte.

(hw)
Mehr von RP ONLINE