Fußball: Venlo kann Klassenverbleib endgültig perfekt machen

Fußball : Venlo kann Klassenverbleib endgültig perfekt machen

Am fünftletzten Spieltag in der Ehrendivision können die Fußballer von VVV Venlo auch rechnerisch den Klassenverbleib sicherstellen. Dazu müssen sie am Samstagabend (20.45 Uhr) bei Sparta Rotterdam gewinnen und Roda Kerkrade über ein Remis bei PEC Zwolle nicht hinauskommen.

Dass Venlo überhaupt den direkten Klassenverbleib schaffen könnte, kommt für den Aufsteiger, der mit dem geringsten Etat an den Start gegangen ist, einer kleinen Sensation gleich. Kaum ein Spieler im VVV-Kader verfügte über ausreichende Erfahrung in der Ersten Liga. Läuft es für die Gelb-Schwarzen optimal, winkt sogar die Teilnahme an der landesinternen Qualifikationsrunde für die Europa-League. "Mit 34 Punkten ist in der Eredivisie noch kein Team abgestiegen", sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. "Ich bin unheimlich stolz auf mein Team, wir haben eine tolle Saison gespielt, die wir nun aber noch bestmöglich abschließen wollen. Ein Sieg würde uns wieder einmal guttun." Steijn ist sich auch ohne weiteren Dreier sicher, dass nichts mehr anbrennen wird. Seit dem 1:0 gegen Feyernoord Rotterdam hat Venlo in den folgenden acht Partien nicht mehr gewonnen.

In Rotterdam muss Steijn auf den verletzten Johnatan Opoku verzichten. Weil Vito van Crooij am vergangenen Spieltag gegen Twente Enschede seine fünfte Gelbe Karte kassierte, wird er ebenfalls fehlen. Deutlich prekärer ist die Situation für die Gastgeber. Sparta Rotterdam steht mit gerade einmal 21 Punkten auf dem vorletzten Platz. Auch ein Trainerwechsel und einige Neuverpflichtung haben nicht für eine nachhaltige Wende gesorgt. Aktuell sitzt der Ex-Nationaltrainer Dick Advocaat auf der Trainerbank. In Deutschland war sein Engagement bei Borussia Mönchengladbach nicht von besonderem Erfolg geprägt.

(hw)