1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Venlo holt immerhin einen Punkt

Fußball : Venlo holt immerhin einen Punkt

Schwaches Fußballspiel endet für VVV daheim gegen NAC Breda 0:0.

VVV Venlo hat sich in der Fußball-Ehrendivision daheim gegen NAC Breda mit einem 0:0 begnügen müssen. Für beide Teams, die vergangenen Saison noch gemeinsam in der Jupiler League gespielt haben, ist der Punkt eigentlich zu wenig. Breda verharrt in der Ehrendivision im Tabellenkeller und die Grenzstädter verpassten die Chance, sich in das gesicherte Mittelfeld abzusetzen. Andererseits haben die Venloer nach drei Niederlagen in Folge endlich wieder einen Punkt geholt.

"Es war heute kein schönes Fußballspiel, Breda wollte von Beginn an nur eines, kein Gegentor kassieren", sagte VVV-Trainer Maurice Steijn. "Wir hatten Probleme eine spielerische Lösung dagegen zu finden, und auch kämpferisch egalisierten sich beide Teams. So müssen wir mit dem Punkt leben." Steijn musste doch auf Kapitän Danny Post verzichten, für ihn stand Kelechi Nwakali in der Startelf. Der spielte im Angriff, während Vito van Crooij ins Mittelfeld zurückgezogen agierte. Von Beginn an setzten beide Mannschaften auf eine Defensivtaktik. Weil der Spielaufbau auf beiden Seiten frühzeitig gestört wurde, gab es kaum Tormöglichkeiten. Den ersten Schuss auf das Tor der Gäste gab Nwakali ab (16.). Lennart Thy, der wenig später selber am Tor vorbeizog, hatte ihn bedient. Nach gut einer halben Stunde tauchte Breda dann häufiger vor dem Tor von Lars Unnerstall auf. Giovanni Korte zielte bei einem Schuss übers Tor.

  • Die NEC-Fans bekommen im Goffertstadion künftig
    Fußball in den Niederlanden : NEC Nimwegen bejubelt Rückkehr in die Eredivisie
  • Robin Krauße, Stefan Kutschke und Torschütze
    Relegation : Ingolstadt nach 3:0-Sieg gegen Osnabrück vor Aufstieg in die 2. Bundesliga
  • Bildnummer: 07925394  Datum: 25.05.2011  Copyright: imago/Thomas
    Rettung vor genau zehn Jahren : Wie Favre zum Vater der modernen Borussia wurde

Nach dem Seitenwechsel brachte Steijn Tarik Tissoudali für Torino Hunte ins Spiel. Tissoudali hatte dann auch die erste Chance, zielte aber zu ungenau. Stattdessen hatte Breda plötzlich die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Aber einen Schuss von Rai Vloet wehrte Unnerstall mit einer prächtigen Parade ab. Mit einer Schlussoffensive setzte VVV die Gäste unter Druck, aber der letzte Pass war immer zu ungenau. Die beste Chance vergab Jerold Promes nach einer Flanke von Clint Leemans. Sein Kopfball ging über das Tor.

VVV Venlo: Unnerstall - Janssen, Promes, Röseler, Rutten (82. Janse) - Seuntjens, Leemans, Van Crooij - Hunte (46. Tissoudali), Thy, Nwakali (59. Van Bruggen).

(vdb)