Lokalsport: Venlo empfängt starkes Team von Vitesse Arnheim

Lokalsport: Venlo empfängt starkes Team von Vitesse Arnheim

Die Fußballer von VVV Venlo haben den Klassenverbleib in der Ehrendivision fest im Blick. Zehn Spieltage vor dem Saisonende stehen die Grenzstädter mit 31 Punkten im gesicherten Mittelfeld. Die Situation liefert für VVV-Trainer Maurice Steijn aber auch vor dem heutigen Heimspiel gegen den Tabellensiebten Vitesse Arnheim keinen Grund, nachzulassen: "Wir wollen natürlich auch gegen Arnheim das Maximale herausholen."

In der Hinrunde besorgte Clint Leemans in der letzten Minute mit einem verwandeltem Foul-Elfmeter das 1:1. Arnheim spielt aus finanzieller Sicht in einer anderen Spielklasse als VVV. Der ukrainische Geschäftsmann Alexander Tischigirinski hat vor einigen Jahren den Club übernommen. Mit hohen Investitionen soll sich Vitesse an der Spitze des niederländischen Fußballs etablieren. Ein erstes Ausrufezeichen gelang vorige Saison mit dem Sieg im Beker-Pokal-Wettbewerb. Wie einige andere Clubs hat Arnheim mit einem Team aus der englischen Premier-League kooperiert. Vom FC Chelsea wurden der US-amerikanische Nationalspieler Matt Miazga (aktuell verletzt), sowie die englischen Talente Fankaty Dabo, Mukthar Ali und Mason Mount ausgeliehen. Der Gäste-Kader ist so gut besetzt, dass auch das Fehlen des rot-gesperrte Mittelstürmer Tim Matavz kompensiert werden kann. Stattdessen wird wohl der ehemalige Frankfurter Stürmer Luc Castaignos auflaufen. "Uns erwartet ein spielstarker Gegner, dem wir alles entgegensetzen werden, was in unserer Macht steht", sagt Steijn. Rechtzeitig zu dem Duell hat sich Innenverteidiger Jerold Promes einsatzbereit zurückgemeldet.

(api)