1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Van den Bergh mit glücklichem Händchen

Fußball : Van den Bergh mit glücklichem Händchen

Ex-Borusse Johannes van den Bergh, der jetzt beim Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf spielt, hatte bei der Auslosung der Vorrundengruppen für das 22. Volksbank-Hallenmasters in Dülken, das am Samstag und Sonntag stattfindet, ein glückliches Händchen. Ausgeglichener als bei der 22. Auflage des Turniers könnten die Gruppen nicht sein. "Natürlich verfolge ich das Masters schon seit vielen Jahren", sagte van den Bergh, der gebürtiger Viersener ist und in Waldniel aufwuchs. "Wenn es die Zeit zulässt, sehe ich mir auch das eine oder andere Hallenturnier an. "

Am Sonntag bei der Entscheidung um den Masters-Titel muss van den Bergh jedoch passen. Er spielt mit seiner Mannschaft zum Auftakt der Rückrunde gegen den FC Augsburg. "Aber ich werde sicherlich mitbekommen, wer das Masters gewonnen hat", sagt van den Bergh weiter. Seinen Heimatverein SC Waldniel, bei dem er in der Jugend bis 1996 spielte, zog van den Bergh in die "Grenzland"-Gruppe C.

Die Mannschaft von Ex-Profi Hans-Jörg Criens trifft in dieser Gruppe auf den Nettetaler Stadtmeister Rhenania Hinsbeck, den Rekord-Masters-Sieger 1. FC Viersen und TIV Nettetal. "Die Gruppe hat es wirklich in sich", sagte Criens, der mit seiner Mannschaft im letzten Jahr Zweiter beim Masters wurde, nach der Auslosung.

Gastgeber Dülkener FC trifft in der Gruppe D auf den Titelverteidiger Odenkirchen, der das Masters in den beiden letzten Jahren gewann, den Krefelder Stadtmeister SuS Krefeld und den Landesliga-Spitzenreiter ASV Süchteln. "Einfacher konnte es für uns ja nicht kommen", sagte Dülkens Trainer Stefan Krahnen. "Gegen solche Hochkaräter hat man daher nichts zu verlieren."

  • 2. Bundesliga : Holstein Kiel holt Linksverteidiger van den Bergh
  • Fußball : Die Vorrundengruppen für neues Vorbereitungsturnier stehen
  • Fußball : Masters: Drei Viersener Teams in einer Gruppe

In der Gruppe B trifft ähnliches auf den B-Ligisten Blau-Weiß Niederkrüchten zu. Die Spieler von BW-Trainer Frank Fretz spielen gegen den Landesligisten 1. FC Mönchengladbach sowie die beiden Bezirksliga-Spitzenclubs Fortuna Dilkrath und VfL Willich. "Uns war es aber egal, gegen wen wir spielen müssen", sagte Fretz. "Beim Masters nehmen keine schwachen Mannschaften teil." In der Gruppe A treffen der KFC Uerdingen II, VfL Tönisberg, TuS Bösinghoven und SV Lürrip aufeinander.

(man)