1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Unions Aufwärtstrend soll fortgesetzt werden

Fußball : Unions Aufwärtstrend soll fortgesetzt werden

Nach dem deutlichen 9:1-Sieg gegen den SV Rheydt herrscht Optimismus in Nettetal. Doch Trainer Dieter Hussmanns warnt.

Dieter Hussmanns möchte nichts dem Zufall überlassen. Um sein Team optimal vorzubereiten, machte sich der Trainer von Union Nettetal ein ausführliches Bild vom kommenden Gegner GSV Moers. "Ich habe sie zweimal beobachtet. Moers spielt technisch stark und verfügt über eine gute Physis", sagt der 53-Jährige, der die Auswärts-Partie am Samstag (15 Uhr) als "Spiel auf Augenhöhe" bezeichnet.

Hussmanns hat durchaus Grund zum Optimismus. Nach den bitteren Niederlagen gegen Amern (1:2) und Straelen (0:3) setzte sein Team am vergangenen Wochenende beim Rheydter SV ein dickes Ausrufezeichen. Besonders die Offensivreihe um Toptorjäger Burhan Sahin und Markus Keppeler strotzte nur so vor Spielfreude und sorgte beim 9:1-Erfolg gegen überforderte Rheydter für ein regelrechtes Offensiv-Spektakel. Mit sechs Punkten aus vier Spielen steht Union aktuell auf Platz sieben der Tabelle, ist gemessen am erklärten Saisonziel Klassenerhalt also im Soll.

Seinen Offensiv-Akteuren spricht Dieter Hussmanns ein besonderes Lob aus: "Sahin hat diesen Egoismus, den ein Stürmer braucht. Wenn sich Moers aber nur um ihn kümmert, haben wir mit Markus Keppeler einen zweiten richtig guten Knipser."

  • Fußball : Gipfeltreffen bei Union Nettetal
  • Lokalsport : Union Nettetal sorgt für Freude
  • Fußball : Union Nettetal treibt Kaderplanung voran

Nach der jüngst stark ausgedünnten Personaldecke hat Hussmann wieder zusätzliche Optionen: Zwar ist Tim Hildebrandt weiterhin rotgesperrt, dafür steht ein Einsatz von Nettetals Nummer Eins Till-Fabian Kohnen in Aussicht, der sich vor der Partie gegen VSF Amern beim Aufwärmen verletzte und zur Halbzeit ausgewechselt werden musste. Sollte Kohnens Rückkehr platzen, steht wie gegen Rheydt Andreas Schlegel im Tor. "Er hat seine Sache gut gemacht. Ich werden abwarten, ob Till-Fabian Kohnen komplett mittrainieren kann", sagt Hussmanns. Auch Simon Janicina befindet sich auf dem Weg der Besserung und hat gegen Rheydt bereits eine Halbzeit gespielt. Außerdem hat Ilyas Oktay seine Rotsperre abgesessen und steht wieder zur Verfügung. Lediglich Martin Stroetges befindet sich nach seinem Mittelfußbruch im Aufbau und wird voraussichtlich erst nächste Woche ins Lauftraining einsteigen.

Trotz vieler guter Nachrichten ist Dieter Hussmanns auf der Hut. "Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen. Für uns gilt es, dass wir unser Spiel durchbringen, gerade weil wir auf Kunstrasen spielen", sagt der Union-Trainer, der immer wieder auf die gute Saison-Vorbereitung hinweist. "Da haben wir sehr gut gespielt und müssen daran anknüpfen", betont der 53-Jährige. Die Abwärtsspirale ist zunächst abgewendet. In Moers will Union nun den "nächsten Schritt machen".

(RP)