1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Union verdient sich Punkt gegen Kleve

Fußball : Union verdient sich Punkt gegen Kleve

Auf Augenhöhe mit dem Aufstiegskandidaten präsentierte sich gestern im eigenen Stadion der Landesligist aus Nettetal, am Ende hieß es 1:1.

Nach der 0:3-Niederlage beim Aufsteiger VfL Repelen hatte Chiquinho noch geschimpft wie ein Rohrspatz, gestern Abend kam dem Trainer des Fußball-Landesligisten nach dem Spiel gegen den Aufstiegsanwärter 1. FC Kleve nur Lob für seine Mannschaft über die Lippen. "Ich bin richtig glücklich darüber, wie sich meine Jungs präsentiert haben. Motivation, taktische Disziplin und Laufbereitschaft - alles war da. Den Punkt haben wir uns redlich verdient", sagte der Ex-Profi mit Blick auf das 1:1 (1:1).

Dass seine Mannschaft aufgrund der Spielanteile in der zweiten Spielhälfte sogar den Sieg verdient gehabt hätte, hatte Chiquinho zwar auch gesehen, doch das wollte er nicht zu hoch aufhängen. Die Freude über den beherzten Auftritt seines Teams wollte er sich unter keinen Umständen verwässern lassen. Verständlich, schließlich sind die Klever keine Laufkundschaft. Sie gehören seit Saisonbeginn zu den Topteams der Liga, wobei seit gestern feststeht, dass sie nicht als Herbstmeister in die Winterpause gehen. Obwohl sie schon alle Hinrundenspiele absolviert haben, stehen sie jetzt einen Punkt hinter Primus 1. FC Mönchengladbach. Wobei sich die Gäste in der Christian-Roetzel-Kampfbahn nur in der ersten Halbzeit wie ein richtiges Spitzenteam präsentierten. Denn da ließ sich die Mannschaft von Trainer Thomas von Kuczkowski in einem sehr laufintensiven und von aggressiven Zweikämpfen geprägten Spiel auch nicht aus der Ruhe bringen, als die Gastgeber mit dem ersten richtig schön vorgetragenen Spielzug durch einen platzierten Schuss von Markus Keppeler in Führung gingen (16.). Kleve verstand es in der Folge immer besser, sich dem intensiven Stören der Nettetaler zu entziehen und die Oberhand im Mittelfeld zu gewinnen. So war es auch nicht wirklich überraschend, dass sich für Kleve nach einer schönen Seitenverlagerung durch seinen Kapitän Fabio Forster und einer Flanke von Mike Terfloth gleich mehrere Einschusschancen ergaben und der Ausgleich durch einen Abstauber von Tobias Gorgs fiel. Wenig später waren die Gastgeber froh, dass sie mit dem Remis in die Kabine gehen konnten.

  • Lokalsport : 1. FC Kleve liefert einen pomadigen Auftritt ab
  • Emmerich : "Unangemessen": Klever Dechant entpflichtet
  • Lokalsport : 1. FC Kleve holt nur einen Zähler

Nach dem Seitenwechsel investierten beide Teams weiter viel, doch im Spiel nach vorne wirkte Kleve plötzlich seltsam blutleer. Das spürten offenbar die Nettetaler und zogen ab der 60. Minute das Tempo an. Stürmer Tore Mertens (72.) und Kapitän Michael Enger mit einem strammen Distanzschuss (73.) hatten die besten Chancen, der Union sogar noch den Sieg zu bescheren. Doch es blieb beim Remis, das Chiquinho Mut macht: "Wenn wir nächstes Wochenende auch gegen Mönchengladbach so spielen, haben wir auch dort gute Chancen."

Nettetal: Kohnen - Killich, van Bergen, Eraslan, Verlinden - Stroetges (68. Heythausen), Özkaya - Hormes (68. Debeniz), Enger, Keppeler (89. Bko), Mertens; Tore: 1:0 (16.) Keppeler, 1:1 (35. Gorgs); Schiedsrichter: Schwandner (Neuss); Zuschauer: 250; Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Akpinar wegen Meckerns (86.)

(RP)