Fußball Union: Stey soll Riether folgen

Fußball · Nettetals Fußballer bekommen in der nächsten Saison einen neuen Chef. Nach elf Jahren als Abteilungsleiter hört Dirk Riether aus beruflichen Gründen auf, macht aber im Vorstand weiter.

 Dieter Stey soll – sofern die Mitglieder morgen zustimmen – neuer Fußball-Obmann beim SC Union werden.

Dieter Stey soll – sofern die Mitglieder morgen zustimmen – neuer Fußball-Obmann beim SC Union werden.

Foto: KN

Noch haben die Kicker des SC Union Nettetal ihre deftige 2:5-Pleite beim 1. FC Mönchengladbach nicht verarbeitet, da warten die Nettetaler mit der nächsten Überraschung auf. Fußball-Abteilungsleiter Dirk Riether wird auf der Jahreshauptversammlung am morgigen Freitag nicht mehr für eine erneute Amtszeit zur Verfügung stehen. Nach elf Jahren an der Spitze der Fußball-Abteilung macht Riether Schluss. "Die Entscheidung habe ich mir reiflich überlegt und diese auch dem Vorstand bereits im Oktober letzten Jahres mitgeteilt", sagt Riether auf RP-Nachfrage.

"Ich habe keine Zeit mehr"

Seinen Entschluss fasste der Familienvater und leitende Angestellte eines Baustoff-Konzerns aufgrund seiner beruflichen Situation. "Ich habe definitiv keine Zeit mehr. Zudem muss ich seit Dezember letzten Jahres noch zusätzlich einen erkrankten Kollegen ersetzen. Da habe ich einfach keine Zeit mehr für das Tagesgeschäft in unserem Verein", so Riether weiter.

Mit Tagesgeschäft sind die anhaltenden Gespräche mit derzeitigen Spielern und potenziellen Neuzugängen gemeint. Die jeweilige Saisonplanung gehört selbstredend ebenfalls dazu. In leitender Position muss der scheidende Fußball-Frontmann auch repräsentative Aufgaben übernehmen. An Wochenenden findet man ihn auch in den Bundesligastadien von Mönchengladbach, Köln oder "auf" Schalke. Mit Kunden versteht sich. "Und die Familie fordert natürlich auch ihr Recht ein", sagt Riether.

Den familiären Rückhalt hatte der ehemalige Spieler ohnehin, denn sonst wäre der Aufwand überhaupt nicht möglich gewesen. Riether stieg 1996 als Werbeleiter in Nettetal ein und wurde 2001 Fußball-Abteilungsleiter. Sein potenzieller Nachfolger steht bereits fest: Es ist Dieter Stey. Er soll den neu geschaffenen Posten des Fußball-Obmanns übernehmen – und damit für die Erste Mannschaft verantwortlich sein. Neuer Abteilungsleiter soll Stefan Gerhards werden, als Stellvertreter werden Stefan Terporten und Dirk Riether vorgeschlagen. Die Mitglieder werden morgen darüber entscheiden.

Unterdessen bereitet Trainer Dieter Hußmanns seine Mannschaft auf das Gastspiel des FC Remscheid vor. Der Amateurmeister von 1968 und 1986 wird als Liga-Topfavorit gehandelt. Doch die Bergischen belegen aktuell nur den sechsten Tabellenplatz. Eine Niederlage kann sich der ehemalige Zweitligist keinesfalls leisten. Sonst würde der Zug in Richtung Aufstieg ohne Remscheid abfahren.

Doch auch für Nettetal geht es um viel. Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Schnell können nach einer weiteren Niederlage zehn Punkte daraus werden. Und dann wäre das Thema Klassenerhalt wohl nur noch theoretischer Natur. Trainer Hußmanns kündigte bereits nach der Derby-Pleite gegen Mönchengladbach an, dass die Zügel im Training wohl noch etwas mehr angezogen werden. Zwar rüsten sich die Nettetaler bereits für einen möglichen Abgang in die Bezirksliga, aber auf den neuen Sportdirektor Dieter Stey wartet noch jede Menge Arbeit. Der Einstand hätte auch leichter aussehen können.

(sms)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort