Fußball: Union spielt weiter mit dem letzten Aufgebot

Fußball : Union spielt weiter mit dem letzten Aufgebot

Fünf Spieltage noch. Dann ist das Landesligaabenteuer 2010/2011 des SC Union Nettetal beendet. Spätestens nach der zweiten Saisonpleite gegen den TuB Bocholt ist diese Spielzeit für die Blau-Gelben endgültig gelaufen. Union ist aktuell Sechster mit 41 Punkten. Nach unten geht nichts mehr, nach oben allerdings auch nicht.

Hatte man vor einigen Wochen noch die leise Hoffnung, dass Union möglicherweise nochmals in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen könnte, ist dieser zarte Traum nun endgültig vorbei. Die letzten Niederlagen haben verdeutlicht, dass der personelle Aderlass einfach zu groß war und immer noch ist. Von Woche zu Woche hat Cheftrainer Josef Cherfi Probleme, überhaupt eine konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen.

"Wir wollen am Sonntag endlich mal wieder punkten. Das sind wir unserem treuen Anhang einfach schuldig", sagt der Coach kämpferisch. Einfach wird es für die Blau-Gelben gegen TuS Union 09 Mülheim nicht. Denn die Gäste kämpfen noch um den Klassenerhalt, haben gerade einmal sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Entsprechend motiviert werden sie an der Christian-Rötzel-Kampfbahn auftreten.

Doch der scheidende Trainer ist sich sicher, dass seine Mannschaft dagegen halten wird. Mit allen Mitteln. Denn noch mal eine derartige Heimpleite wie das 0:5 gegen Duisburg wird auch das treue Publikum nicht so schnell verzeihen. Das wissen alle Beteiligten.

Bleibt nur die offene Frage, wie Cherfi seine Mannschaft aufstellt. "Ein solches Verletzungspech wie unser aktuelles habe ich wirklich selten erlebt. Es zieht sich durch die gesamte Saison hindurch wie ein roter Faden", bringt es der Unternehmer auf den Punkt. Da musste selbst Volker Wassenberg, nach langer Verletzung wieder zurück im Kader, mit nur einer Trainingseinheit auf die Zähne beißen und letzte Woche zumindest eine zeitlang spielen. Union geht einfach auf dem Zahnfleisch.

(RP)