Fußball: Union Nettetal treibt Kaderplanung voran

Fußball : Union Nettetal treibt Kaderplanung voran

Aus dem aktuellen Kader des Tabellenzweiten der Fußball-Landesliga haben 15 Spieler ihre Zusage für die nächste Saison gegeben. Drei weitere Akteure verlassen aber auch die Nettetaler.

Ungeachtet der Tatsache, dass das Aufstiegsrennen in der Fußball-Landesliga nach der Heimniederlage gegen den Tabellenführer TSV Meerbusch wieder richtig eng geworden ist, weil der Vorsprung auf Platz drei nur noch einen Punkt beträgt, treibt Union Nettetal seine Planungen für die neue Saison weiter voran. "Wir müssen eben zweigleisig planen", betont Trainer Andreas Schwan im Zusammenhang mit der Bekanntgabe von 15 Spielern aus dem aktuellen Kader, die ihre Zusage für die kommenden Spielzeit gegeben haben.

Zusammen mit den drei schon gemeldeten Zugängen Toni Weis (VSF Amern), Petar Popovic (1. FC Viersen) und Hendrik Rouland (Arminia Klosterhardt) stehen also schon 18 Spieler für den künftigen Kader fest. "Das ist zum jetzigen Zeitpunkt schon eine sehr gute Zahl, da sind wir sehr weit", findet Schwan, der eine Zielgröße von 21 bis 24 Spielern angibt. "Damit sind wir diese Saison sehr gut gefahren." In der Differenz zwischen schon feststehenden Namen und der Zielgröße dürfte wohl der Spielraum für die zweigleisige Planung liegen. Soll heißen: Sollte der Aufstieg in die Oberliga tatsächlich gelingen, stünden die Chancen auf Zusagen von dann sicher noch benötigten Hochkarätern nicht schlecht. Spielt die Union weiter in der Landesliga, kämen wieder andere Spieler ins Blickfeld.

Wonach sich die Nettetaler auf jeden Fall umschauen müssen, ist ein neuer Torhüter. Denn nach nur einer Saison bei der Union will der aktuelle Stammkeeper Simon Gerdts (22 Einsätze) aus familiären Gründen wieder näher an der Heimat Krefeld spielen, er wechselt wohl zum aktuellen Bezirksliga-Tabellenführer St. Tönis. Neben den schon bekannten Abgängen von Andreas Kus (Düsseldorfer SC) und André Kobe (SW Düsseldorf) werden in Maurice Heylen und Gowtham Kugathasan (beide Ziel unbekannt) auch zwei weitere Feldspieler gehen. Wobei Außenverteidiger Kugathasan schon länger keine Rolle mehr in den Planungen von Trainer Andreas Schwan gespielt hat. Er lief das letzte Mal im Dezember gegen Remscheid für Nettetal auf. Bei Youngster Robin Duzaar steht laut Schwan noch nicht fest, ob er in die Union-Reserve geht oder ob er den Verein wechselt.

Diese Spieler bleiben bei Union: Tim Tretbar, Max Pohlig, Oghuzan Bonsen, Bastian Levels, Blerim Rrustemi, Dominik Dohmen, Pascal Regnery, Martin Stroetges, Michael Enger, Brian Dollen, Lucas Reinert, Marc Paul, Markus Keppeler, Tobias Gorgs, Moritz Münten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE