Union Nettetal rutscht trotz Punkt auf Abstiegsplatz in der Oberliga

Fußball-Oberliga : Nettetal rutscht trotz Punkt auf Abstiegsplatz

Die Oberliga-Fußballer der Union erkämpften sich ein beachtliches 1:1 gegen Bocholt. Dennoch zog der SC Düsseldorf-West vorbei.

Als in der Christian-Rötzel-Kampfbahn nach dem 1:1 (1:1) des heimischen SC Union Nettetal gegen den Tabellendritten 1. FC Bocholt die Pressekonferenz lief, war die später angepfiffene Partie zwischen dem SC Düsseldorf-West und dem TSV Meerbusch noch voll im Gange, es stand noch 1:1. Vielleicht meinte der Nettetaler Trainer Andreas Schwan auch deswegen schon fast trotzig: „Die Ergebnisse auf den anderen Plätzen sind mir egal. Dieser Punkt gibt uns den Push, den wir brauchten, um nächste Sonntag in Speldorf zu gewinnen.“ Doch am Ende feierten die Westler einen weiteren überraschenden Sieg (2:1) und zogen an den Nettetalern vorbei auf Platz 14. Dass bedeutet, dass der SCU zum ersten Mal nach dem Aufstieg in die Fußball-Oberliga auf einem Abstiegsplatz steht und die Karten nicht mehr in der eigenen Hand hat.

Wobei die Partie gegen den ehemaligen Zweitligisten aus dem Münsterland in der Tat zum Mutmacher taugt. Denn nach den beiden Partien gegen Hilden und TuRU Düsseldorf, die für die Nettetaler enttäuschend gänzlich ohne Ertrag endeten, erfüllten die SCU-Spieler dieses Mal wieder den Auftrag von Trainer Andreas Schwan, sich von Beginn als Mannschaft zu präsentieren, die im Kampf um den Klassenverbleib alles in die Waagschale wirft. Den von der individuellen Klasse her deutlich besser besetzten Gästen machten sie das Leben schwer, indem sie aggressiv in die Zweikämpfe gingen, gut gegen den Ball arbeiteten und eine hohe Laufbereitschaft an den Tag legten. Zwar kam es immer wieder auch zu Fehlern, die die eine oder andere aussichtsreiche Umschaltsituation zunichtemachten, doch das wollte Andreas Schwan seinen Spielern nicht übel nehmen: „Das ist ganz normal in unserer Situation. Wichtig war, dass wir alles gegeben haben. Das werden wir nächsten Sonntag in Speldorf auch tun.“

Wenig überraschend war es, dass sich die Bocholter als die spielerisch bessere Mannschaft mit den größeren Spielanteilen erwiesen. Doch weil sie stets versuchten, über Mittelfeldspieler André Bugla schnell nach vorne zu kommen, ergaben sich auch für die Nettetaler Räume, die sie öfter zu nutzen wussten. So gab es exzellente Torchancen auf beiden Seiten, gleich zu Beginn hätte es 1:1 stehen können. Doch dazu kam es erst, als die Bocholter nach einem Stellungsfehler in der SCU-Abwehr nachsetzten, schnell über rechts spielten und eine Flanke den Kopf von Bugla fand (31.). Wenig später war es dann allerdings Dominik Dohmen, mal wieder ein Vorbild an Einsatz und Laufreude, der die Gastgeber mit einem satten Volleyschuss zum 1:1 dafür belohnte, dass sie im Strafraum der Bocholter den Ball nicht verloren gaben.

Nach dem Seitenwechsel avancierte dann Union-Torwart Tim Tretbar zum Mann des Spiels, als er zunächst einen überaus zweifelhaften, von Nico Drummer verursachten Strafstoß erstklassig parierte (57.) und kurz vor Schluss einen Schuss aus kurzer Distanz von Philipp Goris mit einem unglaublichen Reflex abwehrte. Männer des Tages hätten auch René Jansen, Dimitrios Touratzidis und in der Schlussminute der eingewechselte Niklas Thobrock werden können, doch sie konnten ihre erstklassigen Chancen nicht verwerten, so dass es mit dem so wichtigen Sieg nichts mehr wurde.

Mehr von RP ONLINE