Fußball: Union Nettetal müht sich gegen Süchteln zum nächsten Sieg

Fußball : Union Nettetal müht sich gegen Süchteln zum nächsten Sieg

Auf dem Weg zum Aufstieg in die Oberliga hat der Fußball-Landesligist Union Nettetal das Derby gegen den ASV Süchteln knapp mit 1:0 (1:0) gewonnen und damit den zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt - wie schon in den vergangenen Wochen allerdings mit viel Mühe.

Eric Bongartz konnte es kurz nach dem Abpfiff noch nicht so ganz fassen, dass er das gestrige Spiel mit seiner Süchtelner Mannschaft verloren hatte. "Wir sind es selbst schuld", sagte der Routinier des ASV auf dem Weg in die Kabine. Damit dürfte er wohl etwa die schwache Chancenverwertung gemeint haben, die die Gäste vor allem in der ersten Halbzeit an den Tag legten. Süchteln erwies sich von der ersten Minute als ein hartnäckiger Gegner, der unbedingt etwas Zählbares mit nach Hause nehmen wollte. In der Anfangsphase tauchte der ASV mehrmals gefährlich im Nettetaler Strafraum auf und hätte in Führung gehen müssen. Die beste Chance hatten die Gäste nach neun Minuten, als Morten Heffungs eine unglückliche Entscheidung traf: Anstatt zum besser postierten Kai Baumeister zu spielen, entschied er sich für den Schuss aus spitzem Winkel, den Union-Keeper Tim Tretbar gut parieren konnte. "Wir hatten gegen die Topteams jetzt sechs, sieben hundertprozentige Chancen, wer kann das schon von sich behaupten", sagte Süchtelns Trainer Heinrich Losing.

Erst ab Mitte der ersten Halbzeit stellte sich Nettetal etwas besser auf die Süchtelner Offensive ein und ließ in der Folgezeit nur noch sehr wenig zu. Durch die besser geordnete Defensive kamen die Hausherren dann auch im Spiel nach vorne zu den ersten großen Chancen. Tobias Gorgs vergab erst eine hundertprozentige Möglichkeit (27.), ehe er drei Minuten später nach einem Freistoß goldrichtig stand und mit einem Schuss aus rund zwölf Metern trocken zur Führung einnetzte (30.). Vor dem Pausenpfiff hatte Gorgs sogar die Chance, den Spielstand zu erhöhen, scheiterte dabei aber am gut agierenden Süchtelner Torhüter Philip Grefkes.

Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie etwas unspektakulärer. Nettetal konnte die Führung verwalten, weil Süchteln nicht mehr die Mittel fand, um die Union-Defensive zu knacken. Die beste Chance auf einen möglichen Ausgleich hatte noch Ben Plauk mit einem Kopfball (81.). "Wir haben uns das Leben schwergemacht, weil wir den Deckel nicht draufsetzen konnten", sagte Unions Trainer Andreas Schwan. Deswegen war bei ihm die Erleichterung umso größer, als die Partie abgepfiffen wurde und der nächste wichtige Erfolg fix war. "Das war jetzt das dritte Spiel in Folge, in dem wir uns mit Moral und Wille durchgeboxt haben. Wir sind glücklich über den Sieg", freute sich Schwan, während Heinrich Losing trotz der Niederlage stolz auf die Leistung seines Teams war.

Nettetal: Tretbar - Bonsen, Rrustemi, Levels, Pohlig - Dohmen, Stroetges (77. Enger), Regnery, Paul - Keppeler (86. Münten), Gorgs (65. Steiner). Süchteln: Grefkes - Bock, Banasch (90. Erdogan), Smoljanovic, Plauk - Robertz, Schürmann, Baumeister (82. Verlinden), Bongartz, Lichtenwald - Heffungs. Tore: 1:0 Gorgs (30.). Zuschauer: 100.

(RP)
Mehr von RP ONLINE