Fußball-Oberliga : Nettetal gelingt dicke Überraschung in Bocholt

Beim Aufstiegsanwärter der Fußball-Oberliga setzten sich die Nettetaler mit 2:1 durch. Dabei drehten sie einen 0:1-Rückstand.

Union Nettetal hat seine Durststrecke in der Fußball-Oberliga endgültig zu den Akten gelegt. Nachdem der Aufsteiger in der Woche zuvor nach sechs Spielen ohne Sieg und ohne Tor daheim gegen TuRU Düsseldorf 2:0 gewonnen hatte, legte er am Sonntag noch mal mächtig nach. Mit einem 2:1 (0:1)-Erfolg gegen den ambitionierten Traditionsverein 1. FC Bocholt in dessen legendärem Stadion am Hünting sorgten die Nettetaler für eine dicke Überraschung.

„Das war ein klasse Auswärtsspiel meiner Mannschaft. Unter dem Strich war der Sieg mit Blick auf die Torchancen sogar verdient. Wir haben an die gute Leistung aus dem Spiel gegen TuRU angeknüpft“, meinte Union-Coach Andreas Schwan, der den jüngsten Aufwärtstrend als Belohnung dafür sieht, dass die Mannschaft und die sportliche Leitung in der schwierigen Phase die Ruhe behalten haben. „Ich bin richtig stolz auf die Truppe. In Bocholt, dem Tabellenzweiten, gewinnt man nicht alle Tage“, sagte Schwan. Mit nun 17 Punkten sind die Nettetaler ihrem Ziel, in der Hinrunde 20 Zähler zu holen, nach 13 von 17 Spielen schon sehr nahe. Entsprechend groß war der Jubel nach dem Schlusspfiff. Während die Spieler vor Freude die Arme in die Höhe rissen, vollführten Trainerteam und der restliche Anhang beim Lauf auf den Platz wahre Veitstänze. Die Nettetaler zeigten insgesamt eine starke Mannschaftsleistung. Sie betrieben einen hohen läuferischen Aufwand, waren aggressiv in den Zweikämpfen, wählten aber keineswegs nur eine Mauertaktik, sondern fuhren im 4:4:2-System immer wieder auch gefährliche Angriffe. Dennoch gab es zwei Spieler, die gestern etwas herausragten. Zum einen Innenverteidiger Bastian Levels, der per Kopf seine ersten beiden Saisontore erzielte. Zum anderen Torwart Robin Krahnen, der als Ersatz für den verletzten Tim Tretbar mehrfach glänzend parierte und letztlich den Sieg festhielt. „Das freut mich für ihn und zeigt, dass wir zwei richtig gute Torhüter haben“, erklärt Schwan, dessen Mannschaft die Partie von Beginn ausgeglichen gestaltete.

Deswegen war es eher überraschend, als die favorisierten Gastgeber nach einer knappen Viertelstunde durch André Bugla 1:0 in Führung gingen. Doch die Nettetaler brauchten nicht lange, um den Schock zu verwinden. Nach 21 Minuten hätte nach einer guten Kombination von Dimitrios Touratzidis und Pascal Regnery der Ausgleich fallen müssen. Es gab also nicht wirklich Gründe für die Union, in Hälfte zwei groß etwas umzustellen. Kurz nach der Pause hatte Nettetal zwar zunächst Glück, als Bocholt eine dicke Chance vergab, doch dann erwies sich die Einwechslung von Vensan Klicic für Petar Popovic als Volltreffer. Der robuste Klicic machte viele Bälle fest, und Dominik Dohmen übernahm das Eckenschießen von rechts. Gleich seine erste Hereingabe fand den Kopf des völlig freistehenden Levels, der aus kurzer Distanz ausglich (69.). Zehn Minuten später war es dann dieselbe Kombination, die zum Siegtreffer führte. Denn gegen wütend angreifende Bocholter brachten leidenschaftlich kämpfende Nettetaler den Vorsprung über die Zeit.