Union Nettetal in der Fußball-Oberliga nach dem Sieg bei der SpVg. Schonnebeck

Fußball-Oberliga : Nettetaler bringen Führung über die Zeit

Nach der Enttäuschung in der Vorwoche setzten sich Nettetals Oberliga-Fußballer bei der SpVg. Schonnebeck knapp 2:1 durch.

Das war die richtige Reaktion des SC Union Nettetal auf das unglückliche Unentschieden in der Vorwoche auf eigenem Platz gegen den 1. FC Monheim. Anders als vor einer Woche, als die Nettetal 3:0 geführt und mit der letzten Aktion das 3:3 kassiert hatten, retteten sie am Sonntag bei der SpVg. Schonnebeck einen 2:1 (2:1)-Sieg ins Ziel. Angesichts der Ergebnisse der Konkurrenz in der Fußball-Oberliga ein enorm wichtiger Erfolg, denn der SCU wahrte seinen Vorsprung von fünf Punkten auf den ersten Abstiegsplatz.

„Wir sind natürlich sehr glücklich über die drei Punkte. Die Art und Weise, wie wir als Mannschaft aufgetreten sind, gerade nach der Gelb-Roten Karte für Toni, war schon sehr gut“, sagte Nettetals Trainer Andreas Schwan. Gemeint war die 80. Minute, als Toni Weis nach seinem zweiten gelbwürdigen Foul mit der Ampelkarte vorzeitig den Platz verlassen musste. In Unterzahl schafften es die Gäste trotz der Vorgeschichte aus der Partie gegen Monheim, die Nerven zu bewahren und dem Druck der Gastgeber standzuhalten. Der Platzverweis war aber nicht der einzige Rückschlag, den die Nettetaler verkraften mussten. In der Pause mussten sie ihren Doppeltorschützen Dimitrios Touratzidis wegen einer Muskelverletzung in der Kabine lassen. Für ihn rückte Dennis Homann im 4:3:3-System in die Offensivreihe, während Martin Stroetges ins Spiel kam, um im defensiven Mittelfeld abzuräumen.

Er sollte dabei mithelfen, die gute Ausgangsposition zu verteidigen, die sich die Gäste in der ersten Hälfte erarbeitet hatten. Zwar hatten die Schonnebecker gleich in der ersten Minute eine Großchance, die Tim Tretbar vereitelte, doch nur wenig später war es Touratzidis, der eine Dohmen-Ecke per Kopf zur Nettetaler Führung im Tor unterbrachte. In der 20. Minute hatten die Gäste Glück, als nach einer Flanke ein Kopfball der SpVg. an den Pfosten ging und SCU-Verteidiger Max Pohlig den Klärungsversuch auch noch an die Latte setzte, ehe Tretbar den Ball sicherte. Nur wenig später machte es Nettetal besser, als erneut Touratzidis nach einem tollen Spielzug eiskalt zum 2:0 abschloss. Schonnebecks Thomas Denker brachte sein Team aber noch vor der Pause wieder heran.

„Da sahen wir nicht gut aus“, sagte SCU-Coach Andreas Schwan, der ansonsten aber nichts zu meckern hatte. Nach dem ersten Auswärtssieg der Nettetaler seit dem 15. Dezember bei ETB SW Essen war der Jubel bei den Nettetaler Spielern und ihrem Anhang riesig. „Der Druck war schon gewaltig, umso wichtiger war dieser Erfolg für den Kopf“, meinte Andreas Schwan.

Mehr von RP ONLINE