Union Nettetal in der Fußball-Oberliga gegen TSV Meerbusch

Fußball-Oberliga : Schon wieder: Nettetal verliert gegen Meerbusch 0:1

Im Heimspiel gegen den TSV gab’s für die Oberliga-Fußballer der Union trotz guter Leistung schon das dritte 0:1 in Folge.

Geschichte wiederholt sich. Wenn Union Nettetal in dieser Oberliga-Spielzeit verliert, dann 0:1 und mit ein wenig Drama. So auch am Samstagabend in der Partie der Nettetaler Fußballer gegen den TSV Meerbusch. Eigentlich schien das 0:0 schon eingetütet. Doch dann passten die Nettetaler zwei Minuten vor dem Ende ein einziges Mal nicht auf. Robert Fleßers war zur Stelle und stürzte die Nettetaler mit dem 0:1 ins Tal der Tränen. Für Union war es insgesamt das vierte 0:1, das dritte in Folge.

Als der gute Schiedsrichter die insgesamt sehr gute Partie wenig später beendete, flogen die gelb-blauen Leibchen der Gäste durch die Luft, während die Nettetaler gefrustet zu Boden sanken. „Das fühlt sich extrem bitter an“, sagte Trainer Andreas Schwan. Und das war es auch, denn die Nettetaler verpassten es, sich für einen kämpferisch und läuferisch starken Auftritt zu belohnen. Dominik Dohmen, Marc Paul, Petar Popovic und vor allem Dimitrios Touratzidis hätten die Gastgeber durchaus zum Sieg schießen können. Auch als der letzte Ball der Nettetaler eher zufällig auf die Latte des Meerbuscher Tor klatschte, hätte die Partie anders ausgehen können. Insgesamt aber kamen die Gäste dem Sieg ein wenig näher als die Nettetaler, die in der ersten Hälfte kaum einen Abschluss zustande brachten.

Vor dem Wechsel spielte sich das Geschehen fast ausschließlich in der Hälfte der Nettetaler ab. Die Meerbuscher hatten viel Ballbesitz, konnten damit aber nicht ganz so viel anfangen. Die Gastgeber verteidigten glänzend. Dirigiert vom überaus präsenten Frederik Verlinden hielten sie die Meerbuscher aus dem eigenen Strafraum raus. „Wir haben gegen eine individuell top besetzte Mannschaft einen guten Matchplan entwickelt. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Die Spieler haben das gut umgesetzt“, sagte Schwan. Die Nettetaler attackierten kurz hinter der Mittellinie, vor allem mit Martin Stroetges und Michael Enger. Immer wieder gelang es so, den Gästen den Ball abzuluchsen oder sie zu zwingen, neu aufzubauen. „Wir wollten Meerbusch nur eine gewisse Zone anbieten“, erklärte Schwan.

Nach der Pause sorgten die Nettetaler deutlich öfter für Gefahr vor dem Tor der Meerbuscher. In der 88. Minute handelten sie sich dennoch den unnötigen K.o. ein. Nach einem Freistoß von der rechten Seite und einer Kopfballvorlage stand Robert Fleßers mutterseelenalleine vor dem Nettetaler Tor und hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu köpfen. „Das kann verteidigt werden. Da hatten wir keine gute Zuordnung“, sagte Union-Coach Andreas Schwan.

Union: Tretbar – Homann, Verlinden, Levels, Rouland – Paul, Enger (90. Thobrock), Stroetges (68. Regnery), Dohmen – Klicic (77. Touratzidis), Popovic. Tore: 0:1 Fleßers (88.). Zuschauer: 200

Mehr von RP ONLINE