1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Union holt souverän den Nettetaler Hallentitel

Fußball : Union holt souverän den Nettetaler Hallentitel

Im Endspiel der Hallenstadtmeisterschaft gewannen die Landesliga-Fußballer der Union deutlich mit 5:2 gegen TIV Nettetal.

Die kleine Durststrecke des SC Union Nettetal ist beendet. Nachdem die Landesliga-Fußballer in den vergangenen beiden Jahren bei der Hallenstadtmeisterschaft jeweils im Endspiel unterlegen waren, glückte gestern wieder der Titelgewinn. Der Favorit setzte sich im Finale gegen TIV Nettetal mit 5:2 durch und nahm somit auch Revanche am B-Ligisten, der dem Sportclub noch vor zwei Jahren den Titel weggeschnappt hatte. Durch den Einzug ins Endspiel qualifizierten sich beide Mannschaften automatisch für das Hallenmasters in Dülken, das in etwas weniger als zwei Wochen über die Bühne geht.

"Das war ein souveräner Erfolg. Die Jungs haben gut gespielt und sind von Spiel zu Spiel auch immer besser geworden. Wir können zufrieden sein", sagte Unions Co-Trainer Lutz Krienen, der den abwesenden Chefcoach Andreas Schwan am Sonntag in der Nettetaler Sporthalle an der Süchtelner Straße vertrat. Von Beginn an versuchte der Landesligist, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden, was ihm bereits in der Vorrunde mit drei Siegen aus vier Spielen fast ausnahmslos gelang. Lediglich der A-Ligist und diesjährige Ausrichter TSV Kaldenkirchen stellte den Sportclub vor Probleme und trotzte ihm am Ende ein 2:2 ab. Da auch die Kaldenkirchener die restlichen Partien gegen die Gruppengegner Concordia Lötsch, SuS Schaag und BSV Leutherheide gewannen, hatten der TSV und Union in der Endabrechnung jeweils zehn Punkte. Der Landesligist fuhr allerdings die deutlicheren Siege ein und zog somit vor dem TSV als Gruppenerster ins Halbfinale ein.

  • Fußball : Union Nettetal patzt erneut gegen Heiligenhaus
  • Fußball : Nettetal beißt sich in Rath durch
  • Fußball : Nettetal behauptet sich in turbulenter Partie

Es war nicht die einzige Mannschaft des Ausrichters, die die Gruppenphase überstand. Die Kaldenkirchener Reserve sorgte nämlich in der Parallelgruppe für eine Überraschung, ließ den A-Ligisten Rhenania Hinsbeck hinter sich und beendete die Vorrunde als Tabellenzweiter. "Die Mannschaft hat sich sehr gut präsentiert", freute sich Kaldenkirchens sportlicher Leiter Jochen Heußen. Gruppenerster wurde der spätere Finalist TIV Nettetal, der eine einwandfreie Vorrunde spielte und in dieser auch mit einem 11:0 über Futsal Nettetal den höchsten Turniersieg feierte. Der Neuling war in der Gruppenphase ebenso chancenlos auf das Weiterkommen wie die Sportfreunde Leuth, die gegen die Futsal-Akteure immerhin drei Punkte sammelten.

Im Halbfinale sahen die doch recht vielen Zuschauer dann zwei unterschiedliche Partien. Während Union gegen die Kaldenkirchener Zweitvertretung souverän mit 7:0 gewann, verlief die andere Begegnung wesentlich spannender. TIV bestätigte letztlich die Leistungen aus der Gruppenphase und schlug den klassenhöheren TSV mit 4:2. Im Endspiel wurde die Siegesserie des B-Ligisten dann vom SC Union beendet, wobei André Kobe (2), Martin Stroetges, Moritz Steiner und Dustin Herrmann Nettatel zum Sieg schossen. Beim vereinsinternen Spiel um Platz drei behielt die Erstvertretung des Gastgebers die Oberhand und siegte mit 5:2. Kaldenkirchen hofft nun noch auf eine Wildcard für das Masters. "Auch weil wir die einzige Mannschaft waren, die gegen Union gepunktet hat", sagte Jochen Heußen, der mit dem gesamten Ablauf der Stadtmeisterschaft "voll zufrieden" war.

(vdb)