Fußball: Union-Fußballer suchen noch nach ihrer Bestform

Fußball : Union-Fußballer suchen noch nach ihrer Bestform

So richtig glücklich klingt Chiquinho nicht in diesen Tagen. War der Trainer von Union Nettetal nach dem 2:2 zum Saisonauftakt der Fußball-Landesliga daheim gegen die SSVg. Heiligenhaus noch zufrieden mit dem spielerischen Auftritt seiner Mannschaft, so hat ihn das 0:0 am Mittwoch beim Aufsteiger TSV Bayer Dormagen doch mächtig enttäuscht. Und schon morgen steht die nächste Aufgabe beim Rather SV in Düsseldorf auf dem Programm.

"Da haben wir nicht das gezeigt, was wir uns in der Vorbereitung erarbeitet haben und was die Mannschaft kann. Wir waren unkonzentriert und der letzte Pass hat gefehlt. Ich werde mit ein, zwei Spielern auch noch Gespräche führen müssen", sagte Chiquinho am Tag nach dem Spiel in Dormagen. Wobei er ausdrücklich davor warnt, schon jetzt in Hektik zu verfallen. Schließlich sei es nach erst zwei Spielen viel zu früh, um voreilige Schlüsse zu ziehen. Ziemlich sicher ist aber, dass die Ausbeute von zwei Punkten aus den ersten beiden Spielen weniger ist, als es sich die ambitionierten Nettetaler vorgestellt haben. Und jetzt geht es auch noch zu einem Gegner, der die Dormagener im ersten Spiel auf eigenem Platz mit 3:0 klar besiegte. Für Chiquinho ein deutliches Warnsignal. "Rath verfügt über einen kleinen Kunstrasenplatz, auf dem es zwangsläufig viele Ballkontakte, wenig Zeit zur Ballverarbeitung und zahlreiche Zweikämpfe geben wird. Darauf müssen wir vorbereitet sein", erklärt der Trainer. Er will seine Spieler auch darauf hinweisen, dass sich aus Ballverlusten schnell gefährliche Kontermöglichkeiten ergeben: "Das gilt aber für beide Seiten." Soll heißen, auch die Nettetaler mit ihren schnellen Stürmern könnten davon profitieren, wenn sie den Gegner zu Fehlern zwingen. Dass seine Mannschaft insgesamt besser auftritt als am Mittwoch, dafür will der Union-Trainer sorgen: "Natürlich sind die Spieler auch enttäuscht. Jetzt liegt es in meiner Verantwortung, sie wieder aufzubauen."

(vdb)