1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: Union fordert Spitzenreiter Kleve heraus

Fußball : Union fordert Spitzenreiter Kleve heraus

Trainer Dieter Hussmanns hofft auf einen Coup seiner Landesliga-Fußballer. Dazu muss am Sonntag aber alles passen.

Es war ein Auftritt, der so ganz und gar nicht nach dem Geschmack von Dieter Hussmanns war. Nach der 2:4-Niederlage beim GSV Moers am vergangenen Wochenende fand der Trainer von Union Nettetal deutliche Worte und warf seinem Team in der ersten Halbzeit mangelnde Leidenschaft und fehlende Körpersprache vor. Viele klärende Einzelgespräche standen unter der Woche auf der Tagesordnung des Trainers.

Am Sonntag (15 Uhr) soll nun Wiedergutmachung betrieben werden. Dann wird sich zeigen, ob des Trainers Worte bei den Spielern angekommen sind. Doch mit dem 1. FC Kleve wartet alles andere als ein Aufbaugegner auf die Nettetaler. Kleve steht noch ungeschlagen mit 15 Punkten an der Spitze der Landesliga-Gruppe 2. Dieter Hussmanns kennt die Stärken des Gegners gut. "Ich habe Kleve zweimal beobachtet. Sie haben eine junge, spielstarke Mannschaft und ein tolles Dreier-Mittelfeld, das sehr flexibel agieren kann", sagt der 53-Jährige.

Trotz dieser Stärken des Gegners kommt Hussmanns das Spiel gegen den Tabellenführer nicht ungelegen. Er versucht, jeglichen Druck von seiner Mannschaft zu nehmen. "Wir haben nichts zu verlieren. Die Favoritenrolle ist klar auf der Seite des 1. FC Kleve", so der Union-Trainer, der Kleve als "absoluten Aufstiegsfavoriten" bezeichnet, der aufgrund seiner Qualität zudem sehr schwer auszurechnen sei.

Doch schwer auszurechnen ist Union in der noch jungen Saison bisher auch. So zeigte Nettetal in den ersten fünf Spielen Licht und Schatten. Hussmanns traut seiner Mannschaft durchaus dennoch den großen Coup am Sonntag zu. "Warum sollen wir nicht die erste Mannschaft in dieser Saison sein, die Kleve schlägt?", gibt sich der Trainer angriffslustig. Laut Hussmanns sei dafür jedoch ein anderer Auftritt nötig als am vergangenen Wochenende beim GSV Moers. "Wenn wir Kleve schlagen wollen, müssen wir alles geben und einen richtig guten Tag erwischen", sagt der Trainer.

Gegen den Tabellenführer muss Hussmanns jedoch auf Richard Hormes verzichten. Der Mittelfeldspieler leidet unter einer Patellasehnenentzündung und wird bis Ende nächster Woche ausfallen. Auch hinter dem Einsatz von Simon Janicina, der noch immer an einer Rippenprellung laboriert, steht ein Fragezeichen. Martin Stroetges fehlt weiterhin wegen Kniebeschwerden. Das macht die Aufgabe nicht leichter.

(jasi)