Fußball: Union auch gegen Mettmann sehr souverän

Fußball : Union auch gegen Mettmann sehr souverän

Union Nettetal bleibt das Maß aller Dinge in der Fußball-Landesliga. In absolut souveräner Manier fertigten die Nettetaler den ASV Mettmann 5:0 ab. Nettetal feiert den achten Sieg im neunten Spiel und behauptet weiterhin die Tabellenführung vor Meerbusch. "Wir freuen uns über den Sieg. Vor allem darüber, dass wir nächste Woche mit acht Punkten Vorsprung auf Velbert nach Velbert fahren", sagt Trainer Andreas Schwan. Velbert gilt wie der TSV Meerbusch und eben mittlerweile auch die Nettetaler als ein Kandidat auf den Aufstieg.

Bastian Levels und Markus Keppeler liefen nach der Partie einsam und alleine ein paar Bahnen über den Platz. Die beiden Routiniers des SC Union Nettetal verlebten einen ruhigen Nachmittag auf der Auswechselbank, obwohl sie weder verletzt noch angeschlagen sind. Die Tatsache, dass Union es sich leisten kann, auf beide zu verzichten, ist bezeichnend für den aktuellen Erfolg. "Die Breite in unserem Kader macht uns stark", sagte Schwan. Ganz offensichtlich beflügelt das Vertrauen des Trainerteams die Akteure. Jedenfalls ließen die Nettetaler gegen den ASV Mettmann überhaupt nichts anbrennen.

In der 20. Minute eröffnete Andreas Kus mit dem 1:0 den Torreigen nach einer scharfen Hereingabe von Maurice Heylen. "Das war der Brustlöser", sagte Schwan. Vier Minuten später verwandelte Maximilian Pohlig die nächste Chance zum 2:0. Damit war die Partie eigentlich entschieden. Die Nettetaler diktierten das Geschehen nun nach Belieben. Nach einem Foul an Lucas Reinert erhöhte Tobias Gorgs in der 45. Minute per Foulelfmeter auf 3:0. Mit einem Tag Verspätung bereitete er sich damit selbst ein Geschenk zu seinem 30. Geburtstag. Und das verschönerte Gorgs nach dem Wechsel mit zwei weiteren Treffern noch. Nach Vorarbeit von Andreas Kus traf Gorgs in der 52. Minute zum 4:0 und in der 69. Minute erneut per Foulelfmeter zum 5:0.

Die Gäste aus Mettmann fanden in der Offensive überhaupt nicht mehr statt. Die Nettetaler gestatteten den Gästen allenfalls, sich in der Abwehrkette den Ball hin- und herzuschieben. Sobald sie aber den Versuch wagten, über die Mittellinie zu kommen, waren die Gastgeber in aller Regel zur Stelle. Unions Torhüter Tim Tretbar musste in der zweiten Hälfte nicht einen einzigen Ball parieren.

Nettetal: Tretbar - Kugathasan, Rrustemi, Stroetges, Pohlig (79. Bonsen) - Reinert (57. Münten), Regnery, Enger, Heylen - Kus (69. Fujihara), Gorgs. Tore: 1:0 Kus (20.), 2:0 Pohlig (24.) 3:0 Gorgs (45./FE), 4:0 Gorgs (52.), 5:0 Gorgs (69./FE). Zuschauer: 100

(wiwo)
Mehr von RP ONLINE