Handball: TVL-Männer lassen sich von Hiesfeld nicht aufhalten

Handball : TVL-Männer lassen sich von Hiesfeld nicht aufhalten

Der TV Lobberich bestätigte seine derzeitige Ausnahmestellung in der Handball-Verbandsliga auch im ersten Meisterschaftsspiel des Jahres. Der Tabellenführer siegte 31:26 (15:13) beim TV Jahn Hiesfeld und behauptete damit seinen Vorsprung von drei Punkten auf den ersten Verfolger, den TV Geistenbeck. Trainer Christopher Liedtke sprach von einem schweren Spiel, aber einem letztlich verdienten Erfolg.

"Wir sind nicht so reingekommen", meinte der Coach. Till Overberg bereitete den Lobberichern in der Abwehr Probleme, allerdings hatte Lobberich in Simon Hinzen (9) den Spieler der ersten Hälfte in ihren Reihen. Er setzte offensiv die entscheidenden Akzente und trug so mit dazu bei, dass sich die Gäste nach dem 7:7 über 10:7 absetzten. Diese Führung ließen sich die Gäste nicht mehr nehmen. Der Vorsprung schwankte zwischen einem und fünf Toren. "Hiesfeld hat eine gute Abwehr gespielt, und wir standen hinten nicht so gut", meinte Liedtke. Bedingt durch die defensiven Schwierigkeiten handelten sich die Lobbericher einige einfache Gegentore ein. Dafür funktionierte die Offensive gut. Ruben Dorenbeck (7) glänzte in der zweiten Hälfte. Außerdem lieferte auch Kreisläufer Alexander Hankmann (5) eine starke Leistung ab.

Lobberich: Bastians, Hoffmann sowie Hinzen (9/2), Dorenbeck (7), Hankmann (5), T. Liedtke (5), von Eycken (3), Harwardt (2), Schatten, Greven, Föhles, Himmel, Mähler.

(wiwo)
Mehr von RP ONLINE