Handball: TVL-Frauen reisen erst morgen zum Topspiel in Aldekerk

Handball : TVL-Frauen reisen erst morgen zum Topspiel in Aldekerk

Die Handballerinnen des TV Lobberich stehen vor einem ganz besonderen Spitzenspiel. Morgen (14.45 Uhr) treten die Frauen beim TV Aldekerk II an. Beide Mannschaften sind in der noch jungen Oberliga-Saison ungeschlagen. Die Aldekerkerinnen weisen als Spitzenreiter lediglich die bessere Tordifferenz auf als der Tabellendritte aus Lobberich. "Es ist ein Spitzenspiel und es ist ein Derby gegen den Nachbarn aus Aldekerk, aber Favorit sind wir nicht", sagt Lobberichs Trainer Marcel Schatten.

Diese Rolle schiebt er mit Nachdruck dem Gastgeber zu, der von Lobberichs ehemaligem Coach René Baude trainiert wird. Baude formt in Aldekerk ein Zukunftsteam mit vielen Spielerinnen aus der Jugend. Unter anderem setzt er auf Insa Weisz. Die 16-Jährige trifft in der Partie auf ihre ältere Schwester Ronja. Neben ihr hat auch Nele Rottwinkel ihre Wurzeln im Lobbericher Handball. "Aldekerk ist unberechenbar. Sie können auf viele Spielerinnen aus der Ersten, der Zweiten oder der Jugend zurückgreifen. Egal wer spielt, sie sind alle gut ausgebildet, können hohes Tempo gehen und sich im 1:1 durchsetzen", weiß Schatten. Die Aufgaben für seine Spielerinnen sind damit klar umrissen. Neben der Sicherheit und Passqualität im Angriff sei es aber ebenso wichtig, im Abwehrverbund stark zu sein. Die Lobbericherinnen können wieder auf Torfrau Hannah Glasmachers setzen. Dafür wird Rebecca Dappen dem Team weiterhin fehlen.

(wiwo)
Mehr von RP ONLINE