Handball : TVL bleibt ungeschlagen

Der TV Lobberich bleibt in der Verbandsliga ungeschlagen. Mit dem 38:30 (22:9) gegen die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen verbesserten sich die Lobbericher nun wieder auf den zweiten Platz, da der TV Vorst gegen Walsum-Aldenrade seine erste Niederlage (32:35) kassierte. Die Gastgeber legten eine famose erste Halbzeit hin. "Wir haben die HSG regelrecht aus der Halle geschossen", freute sich Co-Trainer Markus Holstein über die frühe Vorentscheidung mit der 22:9-Führung zur Pause.

Die Frauen des TV Lobberich behalten trotz des 17:17 (8:7) gegen Mettmann-Sport ihre Tabellenführung in der Oberliga. Im Vorfeld wäre Trainerin Melanie Baude mit der Punkteteilung zufrieden gewesen. Im Nachhinein muss das Unentschieden wohl eher als Punktverlust gewertet werden. "Das Spiel war schon so gut wie gewonnen", sagte Baude.

Der TV führte 14:11, musste dann den Ausgleich zum 15:15 hinnehmen. Nach dem 17:16 vergab Lobberich in Überzahl die Chance zum 18:16. Kurz vor Schluss glich Mettmann per Siebenmeter aus. Für den TV trafen Delbeck (6), Ensen (3) und Schulz (3) am besten.

Die männliche B-Jugend der Lobbericher unterlag der SG Solingen 29:33 (13:17). "Wir haben uns kämpferisch verbessert. Beim 29:31 fehlte uns das Glück", meinte Hans Willi Schatten, Trainer des Oberligisten. Die meisten Tore erzielten Liedtke (10), Evertz (4), Schatten, Schütterle und Arbogast (je 3).

(RP)