1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

TV Lobberich in der Handball-Oberliga vor Heimspiel gegen die SG Langenfeld

Handball-Oberliga : Der TVL braucht dringend Punkte

Acht Partien hat der TV Lobberich in der Handball-Oberliga mittlerweile in Folge verloren. Im Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SG Langenfeld II steht viel auf dem Spiel.

Die düsteren Wolken ziehen sich über dem Handball-Oberligisten TV Lobberich immer weiter zusammen. Acht Niederlage in Serie sprechen eine deutliche Sprache, der Vorsprung zu den Abstiegsrängen schmilzt von Woche zu Woche. Nun folgt auch noch das dritte Auswärtsspiel in Folge und es ist ein immens wichtiges, wenn die Schützlinge von Spielertrainer Christopher Liedtke am Samstag bei der SG Langenfeld II antreten. Schließlich treffen dann zwei punktgleiche Mannschaften aufeinandertreffen. Ein Sieg ist auch deshalb wichtig, um den direkten Vergleich für sich zu entscheiden, gewann Lobberich das Hinspiel doch deutlich mit 31:22.

„Langsam, aber sicher müssen wir wieder punkten“, fordert Liedtke. „Trotz unser Niederlagenserie sollten wir wegen des starken Auftritts im Hinspiel mit breiter Brust in Langenfeld auftreten. Wir wissen, dass wir es können, jetzt müssen wir nur noch an uns glauben.“ Besonders wichtig dabei dürfte die Anfangsphase der Begegnung sein. In den jüngsten Partien erwischte Lobberich in schöner Regelmäßigkeit einen schlechten Start und lief stets einem Rückstand hinterher, was nicht nur eine Menge Kraft kostet, sondern der eigenen Moral auch nicht gerade zuträglich ist. Die Zauberformel lautet: Minimieren der Fehler im Angriff, um den Gegner nicht zu Tempogegenstößen einzuladen. Der Ball darf nicht nur vor der gegnerischen Abwehr hin und her gespielt werden, sondern es sind mehr Aktionen in die Tiefe notwendig. Ferner muss die Abwehr deutlich stabiler sein, um selber auch einmal in der Lage zu sein, einfache Tore über das Tempospiel zu erzielen, so wie es auch im ersten Aufeinandertreffe der Fall war.

  • Felix Himmel, hier beim Wurf, fehlt
    Handball-Oberliga : Ein dicker Brocken für den TV Lobberich
  • Dem Aldekerker Trainer (2.v.l.) entgeht kaum
    Handball : Liedtke geht nach Lobberich zurück
  • Handball-Oberliga : TVL-Frauen vor emotionaler Partie

Personell hat sich die Lage etwas entspannt. Zwar ist der Kader noch nicht wieder komplett, doch Liedtke selber steht nach seinem grippalen Infekt höchstwahrscheinlich wieder zur Verfügung. Aber noch wichtiger ist das Mitwirken von Felix Himmel. Der halblinke Rückraumspieler ist nicht nur ein wichtiger Faktor im Innenblock des TVL, sondern auch der Haupttorschütze der Gäste. „Für uns ist wirklich sehr wichtig, dass Felix wieder mit dabei ist“, freut sich Liedtke. „Nicht nur, dass wir jetzt über mehr Optionen zur Verfügung, Felix ist wichtig für unseren erweiterten Tempogegenstoß.“ Außerdem ist Himmel immer in der Lage, aus dem Rückraum für einfache Tore zu sorgen. Und er übernimmt auch Verantwortung bei den Lobberichern. So ist für Liedtke klar: „Wenn wir es jetzt noch schaffen, zumindest über 50 Minuten unser Können abzurufen, aus einer stabilen Abwehr mit einem starken Matthias Hoffmann im Tor agieren zu können, dann bin ich mir auch sicher, dass wir beide Punkte mit nach Hause nehmen werden.“