1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

TV Lobberich in der Handball-Oberliga nach der Niederlage beim TV Oppum,

Handball-Oberliga : Lobberich spielt gut, verliert aber erneut

Handball-Oberligist TV Lobberich war ganz knapp dran, die ersten Punkte in diesem Kalenderjahr zu verbuchen. Am Ende stand jedoch eine äußerst unglückliche 23:24-Niederlage beim TV Oppum.

Es hat nicht sollen sein. Dabei war Handball-Pberligist TV Lobberich ganz dicht dran, am Ende verlor er aber beim TV Oppum knapp mit 23:24 (8:10). Dabei stellten sich auch einige angeschlagene Spieler in den Dienst der Mannschaft. Doch aus das sollte kein Glück bringen. „Die Niederlage heute ist wirlich sehr schade“, ärgerte sich Spielertrainer Christopher Liedtke. „Wir waren so nah dran und hätten meines Eradchtens auch mindestens einen Punkt verdeint gehabt. Wir müssen das Glück in Zukunft eben noch mehr erzwingen.“ Zum Glück für die Lobbericher waren auch die anderen Abstiegskandidaten an diesem Wochenende nicht erfolgreich.

Beide Mannschaften fanden sehr schleppend in ihr Spiel, was laut Christopher Liedtek aber auch teilweise an den Schiedsrichtern lag. Die pfiffen ihre Linie zwar sehr konsequent durch, sollen aber vielleicht etwas zu kleinlich agiert haben. So hagelte es auf beiden Seiten Zeitstrafen und auch Rote Karten. Bei Lobberich erwischte es Nelson Weiß in der 35. Minute, als er seinen Gegner etwas zu hart attackierte, und in 40. Minute folgte ihm dann noch Alexander Hankmann nach seiner dritten Zeitstrafe vorzeitig unter die Dusche. Bei den Oppumer musste neben dem Trainer auch noch zwei Spieler vorzeitig das Parkett verlassen. Ein normales Spiel kam so fast nie zustande, weil meistens eine der beiden Mannschaften in Unterzahl spielen musste.

Bis Mitte der zweiten Hälfte blieb das Spiel ausgeglichen, wobei es häufig die Gäste waren, die sich einen kleineren Vorsprung erspielten. Spannend wurde es dann in den letzten Minuten der Partie. Beide Teams schlossen ihre Angriffe fast immer mit einem Tor ab, Lobberich hatte zunächst die Nase noch vorne, doch Oppum hatte das glücklichere Ende für sich. „Am Ende hatten wir sogar noch die Chancen auf den Ausgleich, aber wir lassen uns leider zu früh festmachen und damit war das Spiel dann vorbei,“ so Lobberichs Trainer Christopher Liedtke. „Kämpferisch war das wirklich eine tolle Leistung, und auch spielerisch konnten wir überzeugen. Auch wenn wir anfangs unsere Probleme mit der offenen Deckung hatten“, sagte Liedtke. „So müssen wir weitermachen.“

Die Torschützen des TV Lobberich: Jan von Eycken (7/3), Felix Himmel (4), Tobias Liedkte, Florian Mähler, Christopher Liedtke und Simon Hinzen (je 3).