TuRa Brüggen vor dem Spiel gegen den TDFV Viersen

Fußball-Bezirksliga : Grenzlandduell steigt auf dem Brüggener Vennberg

Während am Hohen Busch das Topspiel der Fußball-Bezirksliga steigt, geht es auf dem Brüggener Vennberg darum, die Blicke nicht schon früh nach unten richten zu müssen. Die heimische TuRa empfängt dort am Sonntag (15 Uhr) den TDFV Viersen.

Die Gäste waren unter der Woche in die Schlagzeilen geraten, weil Trainer Aytac Azmaz seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte. Bereits am vergangenen Sonntag fungierte Bilal Lekesiz als Spielertrainer und wird dies auch fortan tun. „Die Mannschaft hat die Sache schnell verarbeitet und abgehakt“, berichtet der Sportliche Leiter Bektas Sahin. „Wir haben bereits gegen Mennrath eine gute Leistung gezeigt und daran wollen wir nun anknüpfen.“ Dennoch reise man natürlich mit Respekt vor dem Gegner an. Den hat auf der Gegenseite auch Brüggens Trainer Jakob Scheller. „Nach einem Trainerwechsel ist es immer schwierig, eine Mannschaft einzuschätzen“, erklärt der 30-Jährige. Einen einzigen Punkt hat der TDFV bisher gesammelt, auf Brüggener Seite sind es fünf. Für Scheller hat das nichts zu bedeuten: „Wir tun gut daran, nur auf uns zu schauen. Denn wenn wir die Grundtugenden nicht abrufen, werden wir erneut Probleme bekommen. Es wird darauf ankommen, über Zweikämpfe und Laufbereitschaft in Spiel zu finden.“ Einzig Neuzugang Joel Wegener wird fehlen.

Info Im dritten Spiel mit Grenzland-Beteiligung gastiert Fortuna Dilkrath (10.) beim Aufsteiger SV Vorst (15.).

Mehr von RP ONLINE